1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Ulrich Gräfe am Neujahrstag gestorben

Früherer Sparkassendirektor in Remscheid : Ulrich Gräfe am Neujahrstag gestorben

Ulrich Gräfe ist tot. Der frühere Remscheider Sparkassendirektor starb nach kurzer schwerer Krankheit am Neujahrstag im Alter von 67 Jahren.

Gräfe war mehr als 46 Jahre lang bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand Ende 2015 für die Stadtsparkasse tätig. Hier hatte der gebürtige Remscheider 1969 seine Ausbildung begonnen, 1994 wurde er zum Verhinderungsvertreter des Vorstandes bestellt, fünfeinhalb Jahre später wurde er zum Mitglied des Vorstandes ernannt.

Daneben engagierte er sich in verschiedenen Gremien und Ausschüssen der Sparkassen-Organisation und für viele Vereine, Stiftungen und andere Einrichtungen. So war Ulrich Gräfe unter anderem Vorsitzender des Hilfswerks des Lions Clubs Wermelskirchen-Wipperfürth.

Als Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrates und der Gesellschafterversammlung des Altenzentrums Eifgenhäuser unterstützte er ehrenamtlich die Geschäftsführung der gemeinnützigen GmbH. Zudem war er Präsident des Remscheider DRK-Kreisverbandes, für den er sich vorher bereits als Schatzmeister und stellvertretender Vorsitzender engagiert hatte.

(wey)