Remscheid: Tunnel-Röhre am Bahnhof wird geschlossen

Remscheider Innenstadt : Tunnel-Röhre am Bahnhof wird geschlossen

Dunkel, dreckig, schlecht riechend und mit Graffiti beschmiert – der Fußgängertunnel zwischen Bismarckstraße und Pirnaplatz ist kein Vorzeigeobjekt.

Von einer „Angst-Raum-Situation“ sprach die Stadt schon vor zwei Jahren in einer Vorlage und empfahl der Politik, dem Wunsch der Deutschen Bahn zu folgen, den Tunnel zu schließen. Danach passierte lange Zeit nichts. Nun aber wird der Tunnel endgültig verschlossen. Zement und Steine liegen in der Röhre bereit, Arbeiter machten sich am Mittwoch dort ans Werk.

Durch den Bau des Südsteges am neuen Hauptbahnhof gibt es seit einigen Jahren eine deutlich attraktivere Wegeverbindung, um die Gleise zu kreuzen. Nachteile ergeben sich nur für denjenigen, der aus der Haddenbacher Straße kommend zu Fuß in Richtung Zentralpunkt unterwegs ist. Er muss seine Laufwege künftig umstellen.

Denn auf der Seite des Fußgängertunnels führt künftig nur noch ein schmales Schrammbord durch den parallel laufenden Straßentunnel. Es empfiehlt sich, bereits vor der Neuenkamper Brücke die Straßenseite zu wechseln.