1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Sturmtief hält die Feuerwehr auf Trab

Rund 60 Einsätze in Remscheid wegen des Sturms : „Ignatz“ hält die Feuerwehr auf Trab

Sturmtief „Ignatz“ tobte sich am Donnerstag auch im Bergischen Land aus: Bis zum Nachmittag verzeichnete die Feuerwehr Remscheid rund 60 sturmbedingte Einsätze.

„Alle Einheiten sind ausgerückt“, erklärte Katharina Kresse, stellvertretende Leiterin der Feuerwehr Remscheid, am Vormittag. „Dazu zählen die Berufsfeuerwehr, die sieben Freiwilligen Feuerwehren und das Technische Hilfswerk.“

Es habe aber glücklicherweise keinen Personenschaden gegeben. Stattdessen, so Kresse, hätten es die Einsatzkräfte mit herabgefallenen Dachziegel, abgeknickten Ästen, umgefallenen Bäumen, wie in der Gerstau und an der Hastener Straße in Höhe der Dreiangelstraße, zu tun gehabt.

Eine erste Bilanz am Nachmittag wies rund 60 Einsätze der Feuerwehr aus. Zwölfmal wurde die Polizei zu Einsätzen hinzugezogen – in der Regel, um Gefahrenstellen zu sichern oder den Verkehr umzuleiten.

Auf einem Baumarktparkplatz beschädigte ein ungesicherter Anhänger einen geparkten Pkw. Ein Auto wurde von einem Baum erfasst und ein Straßenschild beschädigte die Fensterscheibe eines Busses. Zudem stürzte an der Hastener Straße ein Laternenmast um, nachdem ein Baum auf ihn gefallen war.

Die Feuerwehr weist eindringlich darauf hin, dass auf Waldspaziergänge auch in den kommenden Tagen verzichtet werden sollte