Remscheid: Stadtsparkasse lädt zur beliebten Immobilienbörse

Veranstaltung in Remscheid: Stadtsparkasse lädt zur beliebten Immobilienbörse

Die Sparkasse präsentiert sich am 23. März als Marktführer mit 20 neuen Objekten und einem Bauprojekt an der Düppelstraße.

Pünktlich zum Frühlingsbeginn lädt die Stadtsparkasse am Samstag, 23. März, 10 bis 15 Uhr, zur Immobilienbörse in ihre Hauptstelle ein. Neue Rekorde verzeichnet das Kreditinstitut dabei nicht nur mit der Anzahl der diesjährigen Aussteller (31). Die Sparkasse präsentiert sich erneut als Marktführer mit 20 neuen Objekten und einem Bauprojekt an der Düppelstraße.

Zeit für was Neues, so lautet der diesjährige Slogan der beliebten Immobilienbörse, die inhaltlich dem Thema der Modernisierung, Sanierung und Inneneinrichtung der eigenen vier Wände nachgeht. Denn das, so zeigt es der aktuelle Markt, ist Trend, sagt Fabian Günther, Leiter des Immobiliencenters der Stadtsparkasse. Geschuldet ist der Umstand, dass Käufer immer häufiger zu gebrauchten Objekten greifen und selbst Hand anlegen, zum einen dem anhaltenden Niedrigzins und der hohen Nachfrage an Immobilien sowie einem nahezu abgegrasten Markt. Deswegen werden sich neben sieben Maklerbüros und zwei Anbietern von Fertighäusern vor allem auch Handwerksbetriebe präsentieren, die bei der Sanierung und Modernisierung der Häuser helfen können. Auch zum Thema Einbruchsicherheit und Inneneinrichtung werden fachkundige Aussteller zur Verfügung stehen, sagt Herbert Thelen.

Das Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse freut sich auch in diesem Jahr als Marktführer, die beliebte und nunmehr neunte Messe ausrichten zu können. Sowohl bei Besuchern (im vergangenen Jahr waren es rund 1500) als auch bei Ausstellern genieße die Immobilienbörse einen sehr guten Ruf. Die hohe Besucherresonanz liege sicherlich auch daran, dass die Stadtsparkasse speziell für die Börse immer neue Objekte zurückhält, um sie auf der Messe präsentieren zu können. Ein ganz besonderes Projekt in diesem Jahr ist das Bauvorhaben an der Düppelstraße. Neun Wohneinheiten, barrierearm, zwischen 85 und 136 Quadratmetern, werden dort voraussichtlich ab 2020 entstehen. Der Preis der Eigentumswohnungen liegt je nach Größe zwischen 280.000 und 440.000 Euro. Zielgruppen könnten junge Paare mit zwei Einkommen sein oder Familien (Wohnungen mit zusätzlichem Kinderzimmer sind geplant). „Sehr wahrscheinlich sind die Wohneinheiten aber eher für eine ältere Generation interessant“, sagt Günther.

Neben dem Neubauprojekt präsentiert die Stadtsparkasse auch noch 20 weitere Objekte in ihrem Portfolio, Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Wohnungen und Grundstücke. Auch für interessierte Kapitalanleger halten Günther und sein Team auf der Immobilienbörse interessante Objekte vor.

Die Immobilienbranche ist für die Stadtsparkasse nicht nur als Finanzierungspartner ein wichtiger Geschäftszweig. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Kreditinstitut ein Rekordvolumen von 100 Millionen Euro bei der Bewilligung von Baufinanzierungskrediten, eine Steigerung von neun Prozent.

Doch auch als Makler konnte die Stadtsparkasse Remscheid Immobilien im Gesamtwert von 9,4 Millionen Euro umsetzen. „Darauf sind wir sehr stolz“, sagt Herbert Thelen: „Es zeigt aber auch, dass unser Beratungsangebot sowohl bei Käufern als auch bei Verkäufern gut ankommt.“

Mehr von RP ONLINE