1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Runder Tisch zum Rathaus-Platz

Sicherheit : Runder Tisch zum Rathaus-Platz

Die Sicherheitssituation auf dem Theodor-Heuss-Platz wird in der kommenden Woche das Thema sein bei einem Runden Tisch im Rathaus.

Wie die für den Bereich Ordnung zuständige Dezernentin Barbara Reul-Nocke (CDU) im Ausschuss für Bürger, Umwelt, Klimaschutz und Ordnung (BUKO) berichtete, werden an diesem Termin neben Vertretern der Polizei und des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) auch das Allee-Center sowie Gastronomen teilnehmen, die am Rande des Platzes geschäftlich aktiv sind.

Wie berichtet, gibt es Beschwerden über Personengruppen, die sich vor allem in den Abendstunden auf dem Platz aufhalten, dort Alkohol konsumieren und untereinander in Streit geraten. Das Center berichtet von Vandalismus-Schäden, hat Hausverbote erteilt. Zuletzt wandten sich die Betreiber der Gaststätte „Grüne Gans“ an die Ratsfraktionen.

Salvatore Lerose, Betreiber des „Barista“ auf dem Rathaus-Platz, findet, dass es höchste Zeit wird, dass die Stadt sich des Themas annimmt. Von seiner Terrasse aus könnten die Kunden live miterleben, wie die Polizei immer wieder bei Konflikten eingreifen müsse. Für ihn ist zudem wichtig, dass der Platz endlich gegen einfahrende Autos abgepollert wird. Die schöne Fläche werde von Kindern gerne zum Spielen genutzt. Die Gefahr, dass hier etwas passiert, sei einfach zu groß.

Die Stadt arbeitet seit längerem an einer Lösung, um die ungehinderte Zufahrt zu verhindern. Überlegt wird unter anderem, den hydraulischen Poller, der einst genau zu diesem Zweck diente, wieder in Betrieb zu nehmen. Noch gibt es aber keine endgültigen Ergebnisse.

Ordnungsamtsleiter Jürgen Beckmann hatte zuletzt von 144 Polizei-Einsätzen unterschiedlichster Art – vom Platzverweis bis zum gefassten Ladendieb – auf dem Rathaus-Platz in diesem Jahr berichtet. Anders als die CDU erkennt er hier aber keinen Schwerpunkt der Kriminalität.