Remscheid: Problemzone zwischen Center und Theater

Remscheider Innenstadt : Problemzone zwischen Center und Theater

Die Schäden sind längst nicht so massiv wie im Parkhaus am Bahnhof. Aber auch im Bereich zwischen Teo Otto Theater, Theaterparkplatz und Allee-Center häufen sich zuletzt die Sachbeschädigungen.

Ziel des Vandalismus’ ist dabei zum einen die Fassade des Allee-Centers, zum anderen die Bushaltestelle der Stadtwerke. So wurde am ersten Februarwochenende eine Scheibe eines Wartehäuschens mit zwei Steinen eingeworfen. Zeugen hatten beobachtet, wie am Samstagabend nach 22 Uhr aus einer Gruppe von rund 20 Jugendlichen heraus die Steine in Richtung Haltestelle flogen.

In derselben Nacht wurde ein Verkehrsschild vor dem Teo Otto Theater aus der Verankerung im Pflaster gerissen. Die herbeigerufene Polizei traf die Gruppe nicht mehr an. In den Tagen danach ging eine weitere Scheibe an einer Haltestelle zu Bruch. Wie ein Mitarbeiter der Stadtwerke berichtet, werden die Scherben schnell beseitigt, der Auftrag zur Reparatur dann extern an eine Firma vergeben.

Ziel der Zerstörungswut wurde jetzt auch eine Stele im „Baumkreis der Bundesländer“ vor dem Allee-Center. Die Steinsäule mit der Tafel des Bundeslandes Schleswig-Holstein liegt seit einigen Tagen zerbrochen im Gras. Der Baumkreis war vom früheren Leiter des Grünflächenamtes, Rainer Eisert, realisiert worden.

Nadine Gaede (SPD) thematisierte in der Sitzung der Bezirksvertretung Alt-Remscheid am Dienstagabend das Thema Sauberkeit in diesem Bereich. Sie wollte wissen, wer für die Reinigung der Treppe zuständig sei, die vom Center-Ausgang zu den Bushaltestellen führe. Essensreste und anderer Dreck lägen dort oft länger herum.

Fast schon gewöhnt hat man sich als Passant in der Innenstadt an den Anblick zerstörter Scheiben an den Eingängen zum Allee-Center im Bereich des Durchgangs zwischen Rathausplatz und Allee-Center. Zuletzt ging auf der Seite zum Rathaus hin eine Scheibe zu Bruch.