1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Oliver Pocher kassiert in Lennep ab

Dreharbeiten in Remscheid : Oliver Pocher kassiert in Lennep ab

Comedian Oliver Pocher hat für seine Late-Night-Show „Pocher – Gefährlich ehrlich!“ bei Edeka Rötzel in Lennep gedreht. Wann der Videoclip ausgestrahlt wird, steht noch nicht fest.

Da haben sicherlich viele zweimal hingeschaut: An der Kasse von Edeka Rötzel in Lennep saß am Mittwochmittag für ein paar Kassiervorgänge ein ganz besonderer Kassierer. Der Comedian Oliver Pocher war auf Stippvisite und absolvierte ein kurzes Praktikum bei Inhaber Guido Rötzel und seinem Team.

Im Rahmen der Aktion „Rent a Pocher“ für seine Late-Night-Show „Pocher – Gefährlich ehrlich!“, die auf dem Privatsender RTL immer donnerstags und sonntags läuft, schnupperte der Komiker in den Alltag eines Einzelhandelskaufmanns und tauchte gemeinsam mit seinem Kamerateam hinter die Kulissen des Jobs ein. Die passende Arbeitsmontur inklusive Namensschild und coronagerechtem Face Shield durften nicht fehlen.

Guido Rötzel, der gemeinsam mit seiner Familie neben dem Lebensmittelladen in Lennep auch den Edeka am Hasten leitet, ist zufrieden mit seinem Kurzzeitmitarbeiter. „Das war sehr nett und auch ein bisschen Comedy war dabei. Auch wenn es nicht immer mein Geschmack ist“, sagt er. Rötzel zeigte Pocher, wie man das Obst und Gemüse einräumt, Regale auffüllt oder eine Palette auspackt. Auch Pappe pressen oder Eier aufpolieren gehörten zu den Tätigkeiten, die der Comedian übernommen hat.

Der Dreh mit Pocher war für Rötzel nicht die erste TV-Erfahrung. Unter anderem zum neuen Supermarkt-Alltag unter Corona-Bedingungen stand der Remscheider Einzelhandelskaufmann bereits vor der Kamera der Produktionsfirma „i&u TV“, die neben Pochers Sendung unter anderem auch für das Format „stern TV“ verantwortlich ist. Als die Produktionsfirma nun auf der Suche nach einem geeigneten Drehort für Pochers Erfahrung im Einzelhandel war, kamen sie auf den Remscheider zu.

Das Kamerateam sorgte natürlich auch für Aufmerksamkeit bei den Kunden. Viele hätten den prominenten Mitarbeiter sofort erkannt und das Smartphone gezückt, um ein Foto zu machen, erzählt Rötzel weiter. „Er war da wirklich sehr kulant, hat Selfies gemacht und auch Fragen beantwortet.“ Dabei war die Zeit begrenzt. Nur rund zwei Stunden war das Team im Markt, bis die Aufnahmen im Kasten waren. Gerade ausreichend, um einmal alle Bereiche des vielfältigen Berufs mit Kundenkontakt anzutesten.

Ursprünglich sollte der Beitrag bereits diesen Donnerstag (8. Oktober) ausgestrahlt werden. Doch aufgrund eines Wendler-Spezials hat sich die Ausstrahlung des Clips verschoben. Bis zu acht Minuten soll er nach Rötzels Informationen sein. Welche Szenen genau zu sehen sein werden, ist dann auch für ihn eine Überraschung, gibt er zu. Der neue Sendetermin steht noch nicht fest.