1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Neustart in der Schatzkiste

Roberto Capitoni in Remscheid : Neustart in der Schatzkiste

Eigentlich hätte der Neustart in Remscheids Schatzkiste an der Elberfelder Straße bereits vor zwei Wochen mit dem Auftritt der Kabarettistin Rena Schwarz und ihrem neuen Programm stattfinden sollen.

Dieser Termin musste allerdings ausfallen – Rena Schwarz wird nun voraussichtlich 2022 in die Schatzkiste kommen. Am Donnerstag, 21. Oktober, wird nun Roberto Capitoni, der „Italo-Schwabe zwischen Amore und Kehrwoch“ mit seinem vielsagenden Programm „Spätzle, Sex und Dolce Vita“ für den offiziellen Wiederanfang in Dr. Volker Schatz‘ Herzensprojekt sorgen. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass um 19.30 Uhr. Für rund 50 Besucherinnen und Besucher wird der Abend allerdings schon früher beginnen – mit einem Abendessen im der Schatzkiste angegliederten Restaurant „Meine Kleine“ beginnen.

Für Schatz gehört ein gutes Essen – oder auch ein Glas Wein – vor dem Kabarett dazu. Gekocht wird von Christian Jablonski, Koch und Betreiber des Restaurants „Der Grund“. Bei ihm halten sich Vorfreude und Zweifel die Waage. „Wir hatten jetzt anderthalb Jahre geschlossen im ‚Meine Kleine‘. Aber es ist nicht ganz einfach. Gerade weil wir seit Anfang dieses Jahres immer wieder versucht haben wieder zu öffnen“, sagt Jablonski.

  • Sport in Radevormwald : Neustart der Sportangebote
  • Ingo Appelt gastiert mit seinem Programm
    Ab November : 2G bei Kultur-Veranstaltungen in Kaarst
  • Seit Montag gelten im Sana Krankenhaus
    Corona-Pandemie in Radevormwald : Neue Corona-Regeln im Sana Krankenhaus

Es seien schwierige Voraussetzungen, weil auch in der Gastronomie Mitarbeiter fehlen. „Suchen Sie mal einen Handwerker auf die Schnelle – und das geht auch an uns nicht vorüber“, sagt der Küchenchef. Zudem sei er im „Der Grund“ schon mitten im Weihnachtsgeschäft. Dennoch freue er sich natürlich auf den ersten Abend an der Elberfelder Straße.

Die Gäste hätten sich vorher anmelden müssen, daher wisse er schon im Vorfeld, dass rund 50 der Kabarett-Besucher auch ins Restaurant gehen. „Wir haben eine Abendkarte mit jeweils fünf bis sechs Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts. Neben dem Restaurant ‚Meine Kleine‘ ist ‚Der Grund‘ ebenfalls geöffnet. Ich werde mit etwa sechs Mitarbeitern in der Schatzkiste sein“, sagt Jablonski. Nicht wie vor Corona üblich, werde das „Meine Kleine“ nur vor der Veranstaltung geöffnet sein. „Mit Beginn der Vorstellung machen wir zu – vorher hatten wir dann auch noch bis danach geöffnet. Auch andere Gäste konnten dann zum Essen kommen – und die Kabarett-Besucher danach noch auf einen Absacker“, sagt Jablonski.

Die nächste Veranstaltung findet am Donnerstag, 11. November, um 20 Uhr mit Sascha Thamm statt.

(wow)