Remscheid: Motorshow lockt auf die Allee

Remscheider Innenstadt : Motorshow lockt auf die Allee

Am 1. und 2. Juni steht in der Innenstadt wieder die Motorshow auf dem Programm. Auf der Alleestraße stellen Autohäuser Neu- und Gebrauchtwagen vor. Auch am Sonntag haben die Läden in der City geöffnet.

Wer sich einen Überblick über das Angebot der Autohäuser aus Remscheid und Umgebung verschaffen möchte, sollte sich folgenden Termin merken: Am Wochenende 1. und 2. Juni steht die Motorshow auf dem Programm. Auf der kompletten Alleestraße – von der Zange bis zum Markt – stellen die Anbieter Neu- und Gebrauchtwagen vor. Wer möchte, kann mit den Händlern ins Gespräch kommen und Informationen über ihr Angebot sammeln.

Das hat Tradition: Es handelt sich um die 17. Auflage der Gemeinschaftsaktion, die unter der Regie des Stadtmarketings steht. Die Fäden dafür laufen bei Rathaus-Mitarbeiterin Sarah Eichhorst zusammen. Sie hofft erneut auf eine gute Resonanz: „Erfahrungsgemäß kommen an den beiden Veranstaltungstagen rund 5000 Besucher in die Innenstadt.“

Präsentiert werden die Fahrzeuge am Samstag, 1. Juni, von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag, 2. Juni, von 12 bis 18 Uhr. Über eine Umlage der 15 Autohäuser bzw. Dienstleister, die auch mit dabei sind, wird der nächtliche Sicherheitsdienst und auch das Rahmenprogramm finanziert. Dabei sorgen Spaßvögel für Unterhaltung, die ihre Runden auf der Alleestraße drehen. So treffen die Gäste am Samstag, 1. Juni, auf Hugo – den sprechenden Roboter. Auf seinem Dreirad ist er ein echter Hingucker und Fotomagnet für Groß und Klein. An beiden Tagen sorgt zudem das Caracho Event-Theater für amüsante und abwechslungsreiche Unterhaltung.

Die historischen Rennfahrer bieten für alle Besucher ein Spektakel, heißt es bei der Stadt. Sie haben eine Menge zu erzählen: Geschichten über die Anfänge der Renngeschichte, bei denen sie sowohl den legendären BMW 328 als auch den Silberpfeil zeigen, oder wer der Herr des Gaspedals war. Und auch Musik wird es geben. „An dem Veranstaltungssonntag spielt eine Brassband aus Holland“, kündigt Sarah Eichhorst den Auftritt von Blechbläsern an, die sich dem Jazz verschrieben haben.

Die Zahl der Teilnehmer, die bei der Motorshow mitmachen, werde in diesem Jahr etwas geringer ausfallen. „In einem Autohaus gibt es durch Umstrukturierungen personelle Probleme. Dabei gilt bei den Anbietern Gebietsschutz, so dass wir nicht einfach Betriebe in Solingen oder Wuppertal ansprechen können, wenn die jeweilige Marke auch in Remscheid angeboten wird“, berichtet Sarah Eichhorst. Sie hört immer wieder, dass das Gemeinschaftsprojekt durchaus einen Werbeeffekt nach sich zieht. „Es kommt eher selten vor, dass Kaufverträge an den beiden Veranstaltungstagen abgeschlossen werden. Aber immer wieder kommen Kunden in die Autohäuser, die bei der Motorshow auf Angebote aufmerksam wurden.“

Und: Wer sich nicht so sehr für die Welt der Neuwagen interessiert, kann alternativ durch die Geschäfte an der Allee und im Center bummeln. Denn erneut wird das Projekt mit einem verkaufsoffenen Sonntag kombiniert. Von 13 bis 18 Uhr haben die Läden in der Innenstadt am 2. Juni geöffnet.