1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Mit Comedy aus der Zwangspause

Rotationstheater in Lennep : Mit Comedy aus der Zwangspause

Im Lenneper Rotationstheater geht das kulturelle Leben weiter. Den Auftakt macht am 11. September Comedian John Doyle. Eine Woche später ist dann „Dat Rosi“ mit Klamauk in gewohnter Ruhrpott-Manier zu Gast.

Nach der mehrmonatigen Zwangspause geht das kulturelle Leben nun auch im Rotationstheater in der Lenneper Altstadt wieder los. Im Kellertheater sind besondere Hygienemaßnahmen einzuhalten, entsprechend streng ist das Hygienekonzept, dass sich das Team um Reintraut Schmidt-Wien und ihren Sohn David Schmidt überlegt hatte (die BM berichtete).

Heute in einer Woche, also am Freitag, 11. September, geht es nun mit dem Programm „Das Leben ist Abenteuer genug!“ des US-amerikanischen Comedian John Doyle los. Das hatte eigentlich schon stattfinden sollen. „Aber wegen der Corona-Pandemie ist die Premiere seinerzeit ausgefallen“, sagt Reintraut Schmidt-Wien.

Bis jetzt sei der Karten-Vorverkauf zwar noch überschaubar, sie hoffe aber, dass sich die Besucher auch wieder ins Rotationstheater trauen würden. „Wenn wir weniger als zehn Reservierungen haben, müssen wir die Veranstaltungen leider absagen“, sagt Reintraut Schmidt-Wien.

Eine Woche später, am 18. September, kommt dann „Dat Rosi“ ins Kellertheater. „Da freue ich mich wahnsinnig, weil ‚Dat Rosi‘ schon viele Vorpremieren bei uns gemacht hat“, sagt die Rotationstheater-Leiterin. Das Programm heißt „Dat Rosi sieht rot“. Es werden Kabarett, Musik und Klamauk in gewohnter Ruhrpott-Manier auf die Bühne gebracht.

Einen Tag später wird es schließlich magisch in der Altstadt. „Christoph Köhler kommt in Begleitung von Lars Ruth und dem Programm ‚Die Magier – ganz nah, aber nicht ganz dicht‘ zu uns.“ Der Zufall soll dabei entscheiden, welche Nummern die beiden bringen. Dabei haben die beiden Comedians und Zauberer neue und alte.

Die letzte Veranstaltung im September findet dann am Samstag, 26. September, statt. Dabei handelt es sich um eine Premiere für das Lenneper Rotationstheater. „Sascha Korf, vielfach ausgezeichneter Comedian aus Detmold und mit spanischen Wurzeln, kommt zum ersten Mal zu uns. Wir lassen uns auf jeden Fall überraschen“, sagt Reintraut Schmidt-Wien voller Vorfreude auf den Termin.

Bis zum Ende des Jahres steht das Programm, wobei Auftritte auch verschoben wurden, weil sie unter den Corona-Bedingungen nicht sinnvoll erschienen. „Das ist etwa bei der Travestieshow von ‚Ham & Egg‘ der Fall. Die beiden brauchen viel Publikum – und sie brauchen viel Platz auf der Bühne. Daher kommen sie erst Ende des kommenden Jahres wieder ins Rotationstheater.“ Bei Boogie-Pianist Jörg Hegemann, der das Rotationstheater bereits vor der Corona-Pandemie ausverkauft – also die dreifache Zahl der jetzt möglichen Zuschauer gezogen hätte –, werde es wohl zwei Auftritte am Abend geben, kündigt Reintraut Schmidt-Wien an.

Im Laufe des Novembers dürfen sich die Freunde des Rotationstheaters dann auf unterhaltsame Veranstaltungen mit Jens Neutag, Christian Schulte-Loh, Sybille Bullatschek, Ill-Young Kim oder Michael Steinke freuen.