Remscheid: MGV Glocke feiert125. Geburtstag mit den Partyräubern

MGV Glocke Hackenberg feiert 125-jähriges Bestehen : Die Partyräuber kommen nach Lennep

Zum 125-jährigen Bestehen feiert der Männergesangverein Glocke Hackenberg Ende Juni den „Feierdreier“ im Zelt mit der Harmonika Band Radevormwald, den Partyräubern aus Würzburg und einer Matinee.

Beim Dorffest des Männergesangsvereins (MGV) Glocke Hackenberg herrschte in den kleinen Straßen von Alt-Hackenberg Ausnahmezustand. In Scharen pilgerten die Menschen zu der Traditionsveranstaltung mit Zelt für bis zu 800 Gäste und großer Blaskapelle. Zum 100-jährigen Bestehen wurde zum letzten Mal in Hackenberg groß gefeiert. Zuletzt mussten die Sänger das allerdings aufgrund fehlender, helfender Hände und weniger Mitglieder verkleinern. Seit 2015 gab es keine Veranstaltung mehr.

Das ändert sich jetzt. Denn zum 125. Geburtstag des Chores will es die Gesangsgemeinschaft richtig krachen lassen und an die alte Tradition wieder anknüpfen. Ende des Monats, vom 28. bis zum 30. Juni, steigt der „Hackenberger Feierdreier“ auf der Wiese gegenüber vom Sportheim der SG Hackenberg. Dort wird das Zelt stehen, das Platz für rund 500 Gäste bietet. Traditionell wird es am Freitag um 18 Uhr mit dem Fassanstich von Bezirksbürgermeister Markus Kötter eröffnet.

„Das Jubiläum ist schon etwas Besonders“, betont der Vorsitzende Wilhelm Ringel. Deshalb wollen die Chormitglieder sowie deren Familien den Kraftakt wagen. Denn von der Bewirtung mit Getränken, Kuchen und Würstchen bis zur Nachtwache organisieren die Mitglieder alles selbst – mit Unterstützung von Frauen, Kindern und Enkelkindern. „Manche Sänger haben schon gesagt: Wie soll das gehen? Aber als 1972 das erste große Fest in Hackenberg gefeiert wurde, gab es auch keine Erfahrungen. Warum sollte es nicht auch jetzt klappen“, zeigt sich Ringel, der bereits seit 44 Jahren zum Chor gehört, zuversichtlich.

Viele Besucher sollen vor allem die beiden Bands anlocken, die für jede Generation etwas bieten. Freitagabend spielt ab 19 Uhr die Harmonika Band Radevormwald. „Die machen eine Wahnsinnsmusik“, schwärmt Ringel, der sie im Frühjahr zum ersten Mal gehört hat. Das sei Musik für Musikliebhaber. Rock, Pop, Filmmusik oder auch Schlager werden zu hören sein. Im Anschluss legt dann noch ein DJ auf und wird für die richtige Partystimmung sorgen. Der Eintritt kostet sieben Euro.

Am Samstag folgt dann die „Obergaudi“, wenn die Partyräuber aus Würzburg auftreten. Ringel hat die Band aus Unterfranken mehrmals auf der Düsseldorfer Rheinkirmes gesehen und war begeistert davon, wie sie das Publikum für sich gewinnen konnte. Bei einem Konzert in Bocholt sprach er die Musiker mit weiteren Sängern dann einfach an. Der Funke sprang sofort über, erzählt Wilhelm Ringel. Nun kommen die Partyräuber am 29. Juni zum ersten Mal nach Remscheid. Ab 19 Uhr wollen sie das Zelt zum Brodeln bringen. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für 15 Euro. Dirndl und Lederhose als Bekleidung bei den Zuhörern sind an dem Abend kein Muss, aber gern gesehen.

Ringel hofft, dass dadurch vor allem Jüngere auf den MGV Glocke aufmerksam werden. Denn von den ehemals 50 Sängern sind nur noch 14 übriggeblieben. Allerdings konnten durch den Projektchor bereits acht neue Sänger gewonnen werden, so dass es aktuell 22 Mitglieder gibt. Gemeinsam treten sie am Sonntag bei der Jubiläumsmatinee auf. Ab 11 Uhr singen zudem auch der Männergesangsverein Germania, Frauenchor Grenzwall, Frauenchor Remscheid, MGV Niegedacht Herbringhausen sowie MGV Dhünn.

Mehr von RP ONLINE