Remscheid: Mann sitzt in JVA Strafe für den Bruder ab

Remscheid: Mann sitzt in JVA Strafe für den Bruder ab

Ein Marokkaner hat acht Monate lang eine Strafe in der JVA Remscheid abgesessen, die eigentlich seinem Bruder gegolten hat.

Der Mann hatte sich absichtlich als sein Bruder ausgegeben. Das teilte gestern das NRW-Innenministerium mit. Ans Licht kam die Sache, nachdem ein unschuldig eingesperrter Syrer in Kleve bei einem Brand in seiner Zelle tödliche Verbrennungen erlitt.

Nach diesem Fall wurde unter anderem die Identität des Marokkaners erneut überprüft. Das NRW-Innenministerium räumte eine weitere Verwechslung ein. So sei im März in Unna ein Pole festgenommen und ins Gefängnis gesteckt worden, weil die Beamten annahmen, gegen ihn liege ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Aachen vor. Erst im Gefängnis habe sich herausgestellt, dass der Festgenommene zwar den gleichen Vor- und Nachnamen trug, der zweite Vornahme und das Alter aber nicht stimmten. Er saß mehr als zwei Monate ein.

(hr/dpa)
Mehr von RP ONLINE