1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Im Wahllokal gilt Maskenpflicht, aber keine 3G-Regel

Bundestagswahl in Remscheid : Im Wahllokal gilt Maskenpflicht, aber keine 3G-Regel

Holt die CDU zum vierten Mal in Folge das Direktmandat im bergischen Wahlkreis 103? Entscheiden tun das am Sonntag rund 220.000 Wähler im Städtedreieck, davon 76.200 aus Remscheid.

Von 8 bis 18 Uhr sind die 54 Wahllokale geöffnet. Vor der Stimmabgabe haben wir noch ein paar praktische Hinweise.

Wo liegt mein Wahllokal? Ein Blick auf die Wahlbenachrichtigung hilft weiter, sagt Bernd Hoffmann, Leiter des Wahlamtes. Die Adresse ist dort aufgedruckt. Wer die Benachrichtigung verloren hat, erhält unter der Rufnummer 0 21 91 / 16 28 79 Hilfe.

Kann ich auch ohne Wahlbenachrichtigung wählen gehen? Ja, aber dann ist das Mitbringen des Personalausweises Pflicht. So können die Helfer im Wahllokal überprüfen, ob man im Wählerverzeichnis steht.

Kann ich am Sonntag im Wahllokal wählen, obwohl ich Briefwahl beantragt habe? „Das ist möglich, aber dann müssen Sie den Wahlschein mitbringen, der Ihren Briefwahlunterlagen beigelegen hat“, sagt Hoffmann. Im Wählerverzeichnis im Wahllokal existiert ein Sperrvermerk, um zu verhindern, dass eine Person zweimal abstimmt. Der mitgebrachte Wahlschein ersetzt die Wahlbenachrichtigung. Ist dieser verloren, darf man nicht abstimmen. „Wahlscheine werden nicht ersetzt, so steht es im Gesetz“, sagt Hoffmann.

  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : SPD wird im Wahlkreis Lörrach - Müllheim mit 24,2 Prozent stärkste Kraft
  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : Die Grünen werden im Wahlkreis Tübingen stärkste Kraft – Direktmandat geht an Annette Widmann-Mauz
  • Bundestagswahl 2021 Ergebnisse : CDU holt 24,2 Prozent im Wahlkreis Pforzheim

Wie sind die Coronaregeln im Wahllokal? Es gilt Maskenpflicht für die Wähler. Die Wahlhelfer, die hinter einer Plexiglasscheibe arbeiten, tragen allerdings keine Maske. „Das ist wie beim Einkaufen im Supermarkt“, sagt Bernd Hoffmann. Ein Nachweis einer Impfung wird nicht verlangt und „niemand wird nach einem Corona-Test gefragt“, sagt Hoffmann. Eine 3G-Regel gibt es also nicht bei der Wahl. Er rät den Wählern, ihren eigenen Stift für das Ausfüllen des Wahlzettels mitzubringen. Stifte, die regelmäßig desinfiziert werden, sind in den Wahllokalen aber ebenso vorhanden wie Masken für die Personen, die vergessen haben, eine Maske zur Stimmabgabe mitzubringen.

Fließen Remscheider Zahlen in Statistiken zur Bundestagswahl ein? Ja. Die drei Urnenwahllokale Morsbach, Durchsholz und Beyenburger Straße wurden als repräsentative Wahllokale ausgesucht. Die hier abgegebenen Stimmen fließen später in die Statistik für Wahlbeteiligung oder die Stimmabgabe nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppen ein. Dabei werden keine personenbezogenen Daten erhoben. Ende 2021 sind die Ergebnisse unter www.bundeswahlleiter.de zu sehen. Allerdings nur bezogen auf NRW, nicht auf Remscheid.

Wann ist mit einem amtlichen Endergebnis zu rechnen? „Es kann eine lange Nacht werden“, sagt Hoffmann angesichts von einer Zahl von mehr als 150 Wahlbezirken in Remscheid, Solingen und Wuppertal.