1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Holpriger Weg zur Online-Anmeldung

Kfz-Zulassung in Remscheid : Holpriger Weg zur Online-Anmeldung

Autofahrer müssen weiterhin wochenlang auf einen Pkw-Zulassungstermin im Ämterhaus warten. Es soll zwar auch in Remscheid eine Online-Anmeldung eingeführt werden, der Weg dahin ist aber beschwerlich.

Nachdem Marcus Holthaus kürzlich in Bitburg ein Auto gekauft hatte, wurde er mit den Tücken des Remscheider Verwaltungsapparates konfrontiert. „Ich musste fast drei Wochen auf einen Termin bei der Kfz-Anmeldestelle warten. Das ist doch ein starkes Stück“, kritisiert der Lenneper. Aus seiner Sicht handele es sich um „eine Dienstleistung mit relativ einfachen Abläufen“. Und: Seit dem 1. Oktober bestehe deutschlandweit grundsätzlich die Möglichkeit, die Kfz-Anmeldung via Internet vorzunehmen. „Ist die Online-Zulassung auch in Remscheid eingeführt worden?“, fragt er sich.

Die Antwort kennt Ordnungsamtsleiter Jürgen Beckmann. „Wir arbeiten mit Hochdruck daran. Ich kann aber nicht versprechen, dass wir dies noch in diesem Jahr schaffen.“ Die Stadt kooperiere mit zwei externen Unternehmen in Aachen und Lemgo. Problem sei die Verzahnung der jeweiligen Aufgaben. „Es geht hier vor allem um die Bezahlfunktion“, erklärt Beckmann. Denn natürlich fallen auch bei der Online-Kfz-Anmeldung Gebühren an. „Wir stehen mit dem Problem aber nicht allein da. Zahlreiche Kommunen sind noch nicht in der Lage, die Dienstleistung bereitzustellen“, berichtet der Behördenchef.

Beckmann warnt aber davor, Wunder von dem neuen Internetservice zu erwarten. Bei Kfz-Um- und Anmeldungen können ihn nur jene nutzen, deren Autos nach dem 1. Januar 2015 zugelassen wurden. Denn seither haben die Kennzeichen der Pkw einen Sicherheitscode, den Besitzer ermitteln müssen. „Das ist wie bei einem Rubbellos“, sagt Beckmann. Hier sei Vorsicht geboten. Denn: Wenn eine Zahl oder ein Buchstabe vom Kennzeichen versehentlich weggekratzt wird, ist es vorbei mit der Online-Bestellung, weil Teile des Codes fehlen. Aber das ist längst nicht die einzige Aufgabe, die es zu lösen gilt. Nötig ist ein neuer elektronischer Pass mit aktivierter Online-Ausweisfunktion oder auch eine Kennnummer zum Nachweis der Kfz-Haftpflichtversicherung. Die Gebühr wird mittels E-Payment-System bezahlt, wobei das Zahlungsmittel je nach zuständiger Zulassungsbehörde variieren kann.

Dies sind aber nur Beispiele für die vielfältigen Verfahrensschritte bei der Online-Anmeldung. „Das ist ganz sicher nur etwas für Menschen, die sich mit dem Internet auskennen“, sagt Beckmann. Und: Die Bearbeitung zwischen Kfz-Antrag und Bewilligung werde weiterhin Zeit in Anspruch nehmen. „Der Unterschied ist, dass sich die Autobesitzer den Weg ins Ämterhaus sparen können. Zudem können unsere Mitarbeiter die Anträge außerhalb der Öffnungszeiten bearbeiten“, sagt Beckmann. Aber: Das Kennzeichen werde über den Postweg an den Antragsteller verschickt. Auch dies nehme Zeit in Anspruch.

Von Vorteil sei das neue Verfahren hingegen bei Ummeldungen – vor allem, wenn ein Remscheider Autobesitzer sein Fahrzeug an einen Remscheider verkauft, der dann das Kennzeichen übernehmen kann. Dies werde durch das Online-System erleichtert. Dass Holthaus und viele andere Interessenten so lange auf einen Termin warten müssen, bedauert Beckmann. „Dies liegt aber auch daran, dass immer wieder mehrere Termine von einem Kunden geblockt werden“, erläutert er. Zudem verweist er darauf, dass morgens um 7.30 Uhr der Terminkalender im Internet aktualisiert wird. Remscheider, die unverschuldet in Notlagen geraten sind, könnten ohnehin auf das Team der Behörde bauen.