1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: H2O zählt zu Top-Adressen der Freizeitbäder

Schwimmbad in Lennep : H2O zählt zu Top-Adressen der Freizeitbäder

Grauer Himmel und leichter Nieselregen – das trübe Januarwetter sieht Christian Liese gerne. Es erhöht die Attraktivität des H2O.

Der Leiter des Sauna- und Badeparadieses zeigt sich zufrieden mit den Besucherzahlen des vorigen Jahres. Die Zahl der Gäste stieg um 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt kamen 436.000 Besucher ins Freizeitbad nach Lennep.
341.000 vergnügten sich in der Wasserlandschaft, 95.000 kauften ein Ticket für einen Aufenthalt in der Sauna.

Ein heißer und trockener Sommer wie im Jahr 2018 hinterließ Dellen in der Besucherbilanz. Wer will schon bei 40 Grad im Schatten in die Sauna gehen? Extreme Wetterlagen wie vor zwei Jahren blieben im Sommer 2019 in Remscheid zum Glück für das H2O aus. Das sei wohl einer der Gründe für den Anstieg bei den Besucherzahlen. Liese sieht noch Potenzial zur Steigerung: „Wir möchten weiterhin wachsen.“

Wachstum generiert das H2O unter anderem durch besondere Aktionen. Im vorigen Jahr kamen Events wie „Freundinnen“ oder „Mann-Oh-Mann“ beim Publikum gut an. Liese will diese Aktionen aber sehr dosiert einsetzen. „So etwas soll immer etwas Besonderes bleiben und nicht zur Gewohnheit werden“, sagt der Badmanager.

Wie hoch die Lenneper Einrichtung in der Branche angesehen ist, deutet ein Ranking an. Die Plattform „Travelcircus“ hat 706 vergleichbare Thermen in Deutschland, der Schweiz und Österreich unter die Lupe genommen. Das H2O landete auf Platz fünf. Auch die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (Berlin) gab dem H2O das Prädikat „herausragend“. Damit gehört es zu den besten Freizeitbädern Deutschlands. Im „Saunaführer“ wird es als „besonders empfehlenswert“ angepriesen. All das wertet Liese als Bestätigungen für die Anstrengungen des Teams, ein sehr guter Gastgeber sein zu wollen. Große Umbauten oder Erneuerungen stehen in diesem Jahr nicht an. Im September schließt das Bad für zwei Wochen, um die notwendigen Wartungsarbeiten auszuführen.

Die Remscheider Stadtwerke betreiben auch das Sportbad am Stadtpark. In erster Linie nutzen es Schulen und Vereine. Es gibt aber auch kleine Zeitfenster für die Öffentlichkeit wie das Frühschwimmen und am Samstagnachmittag. 148.000 Schwimmer nutzten 2019 das Angebot. Durch Investitionen in die Ausstattung habe sich das Bad auch als Austragungsort für Wettkämpfe gut etabliert, betont Liese.