Reaktionen aus Remscheid Geteilte Meinungen zum Cannabisgesetz

Remscheid · Der Bundestag hat die Droge teilweise legalisiert. Der Hanfverband freut sich. Suchtexperten sind skeptisch. Reaktionen aus dem Bergischen Land.

 Wer in der JVA Remscheid wegen des Besitzes von Cannabis einsitzt, darf unter Umständen auf eine frühere Haftentlassung hoffen.

Wer in der JVA Remscheid wegen des Besitzes von Cannabis einsitzt, darf unter Umständen auf eine frühere Haftentlassung hoffen.

Foto: Roland Keusch

In der Justizvollzugsanstalt Remscheid sind sie im Aufschließen genauso geübt wie im Einschließen. Das neue Cannabisgesetz stellt die Beamten in Lüttringhausen deshalb nicht vor Probleme. „Wir sind Profis. Aufnehmen und Entlassen gehören zu unseren Aufgaben“, sagt der Lüttringhauser Justizvollzugsamtsinspektor Oliver Bosselmann. Andere im Strafvollzug zeigen sich weniger gelassen. Der Grund: Mit dem neuen Gesetz, das am Freitag vom Bundestag beschlossen wurde, können etliche Straftäter darauf hoffen, vorzeitig aus der Haft entlassen zu werden. Schlagartig zum 1. April würden sie wegen des Drogenbesitzes nicht mehr als Straftäter gelten.