Feuerwehreinsatz in Remscheid Methangas ausgetreten – Straße gesperrt

Remscheid · An der Bismarckstraße / Ecke Kipperstraße wurde am Donnerstagmorgen ein Gasleck gefunden. Der Bereich musste für Fußgänger und Verkehr abgesperrt werden.

 An der Bismarckstraße trat Methangas aus. Der Berich musste gesperrt werden.

An der Bismarckstraße trat Methangas aus. Der Berich musste gesperrt werden.

Foto: Ralf Kollmann

Methangas ausgetreten – Gegen 8.54 Uhr haben Telekominstallateure am Donnerstag die Feuerwehr über Gasgeruch an der Bismarckstraße/Kipperstraße informiert. Das vermeldet die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Das Gas sei bei Schachtarbeiten der Telekom ausgetreten, so die Feuerwehr. Ein Messgerät habe ausgeschlagen und den Mitarbeitern sei ein entsprechender Geruch aufgefallen. Die Gaswarngeräte der Einsatzkräfte hätten dies nach dem Eintreffen ebenfalls bestätigt, heißt es weiter. Die Messwerte hätten sich jedoch unterhalb der unteren Explosionsgrenze befunden. Zur Kontrolle wurden auch angrenzende Schächte geöffnet, dort konnten die Feuerwehrleute jedoch keinen Gasaustritt feststellen. „So wie es derzeit aussieht, hat sich das Gas in dem einen betroffenen Schacht angesammelt. Bei der Öffnung entwich das Gas, hat sich jedoch auch schnell wieder verflüchtigt“, sagte Ferdinand Rockholtz als zuständiger Einsatzleiter auf Redaktionsanfrage: „Bei dem ausgetretenen Gas handelt es sich um Methan.“

Zur Einsatzstelle gerufen wurden auch die Stadtwerke, die schließlich die Leckage fanden und diese aktuell abdichten (Stand 11.27 Uhr).

Durch den Einsatz sind Teile des Verkehrsabschnitts um die Kipperstraße/Bismarckstraße/Neuenkamper Straße nach wie vor gesperrt.

Im Einsatz waren 34 Feuerwehrleute, vier Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie zwei Freiwillige Feuerwehren. Zu Schaden kam niemand.

(ep)