1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Freibad Eschbachtal soll am 2. Juli öffnen

Badespaß in Remscheid : Freibad Eschbachtal soll am 2. Juli öffnen

Das Wasser glitzert, die Einrichtung ist frisch gestrichen, der Rasen gemäht: Das Freibad ist bereit für die Gäste. Dennoch müssen sich die Remscheider noch gedulden. Laut Sportdezernent Thomas Neuhaus und Regina Rottschy vom Sportamt plant die Stadt, das Freibad Eschbachtal am 2. Juli zu öffnen.

Das Gesundheitsamt muss bis dahin noch eine einwandfreie Wasserqualität bestätigen und der unabhängige Gutachter muss grünes Licht geben. Denn der hatte in der Vergangenheit erhebliche Mängel am ältesten Binnenfreibad Deutschlands festgestellt. Der Rat hatte für diese Extra-Sanierung 275.000 Euro freigegeben. Ohne die Mängelbeseitigung hätte das Freibad diesen Sommer nicht öffnen können.

Die Corona-Krise hatte dem Freibad-Team einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nicht nur das Eschtival im September musste verschoben werden, auch der geplante Öffnungstermin am Samstag, 27. Juni, war nicht zu halten. Denn wegen der Pandemie hat sich die Lieferung von Ersatzteilen verzögert: Eine Fliesenfirma war Neuhaus zufolge in Kurzarbeit und konnte die Wandfliesen nicht liefern. Diese sind nun verbaut. Auch die Ansaugsiebe wurden optimiert, Wege neu gepflastert und der als unsicher eingestufte Sprungturm entfernt. Neuhaus und Rottschy gehen davon aus, dass der Öffnungstermin am 2. Juli klappt. Die Stadt wird noch einmal informieren. „Wir wissen, die Leute dursten nach dem Badevergnügen, aber wir brauchten etwas mehr Zeit. Wir gehen mit großer Sorgfalt vor“, betont Neuhaus.

Diese Spielregeln gelten in dieser besonderen Saison: Eintrittskarten müssen online gekauft werden. 750 Gäste dürfen sich gleichzeitig auf dem 30.000 Quadratmeter großen Areal aufhalten. Der Eingang befindet sich am roten Tor, der Ausgang am großen Tor hinter dem Kiosk. Wichtiger Hinweis: Die Badegäste müssen weder im Becken noch auf ihrem Handtuch einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Nur beim Betreten und Verlassen des Bades und in den Gebäuden muss die Maske angezogen werden – also auch auf den Toiletten. Duschen, Umkleiden und Spinde bleiben geschlossen.

Auf der Liegewiese muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Es gibt markierte Abstandsflächen. Der Bereich um das Babybecken und um den Spielplatz ist geöffnet. Dieser ist Familien vorbehalten. Auch der Kiosk öffnet – wie überall muss hier auch Abstand gewahrt werden. Genauso in den Schwimmbecken. Liegen und Spielmaterial können nicht ausgeliehen werden. Ob die Rutsche öffnet, entscheidet das Team nach Bedarf. Zudem wird häufiger gereinigt.

Wann die Saison endet, vermag die Stadt noch nicht zu sagen. „Das Freibad soll so lange geöffnet sein, wie sommerliche Temperaturen vorherrschen“, sagt Sprecherin Viola Juric. Auf das Ende der Saison können sich die Vierbeiner freuen: Das Hundeschwimmen soll stattfinden. Übrigens ist es gelungen, Hilfskräfte und Rettungsschwimmer zu gewinnen. Dennoch sucht das Team weitere Helfer: Telefon 38 86 01.

Karten Gäste müssen ein Ticket online (remscheid-live.de) oder an den Vorverkaufsstellen erwerben. Die Kasse im Bad bleibt zu. Ausnahme: Frühschwimmer erhalten täglich von 10 bis 11 Uhr im Schwimmmeisterraum am Seiteneingang ihre Karte. Wichtig: Die Tickets müssen aufbewahrt und beim Verlassen des Bades erneut vorgezeigt werden.

Öffnungszeiten Offen ist täglich von 12 bis 18 Uhr, Frühschwimmen ist täglich von 10 bis 11 Uhr.