1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Erneut Trickbetrug am Telefon

Fall in Remscheid : Erneut Trickbetrug am Telefon

Wieder ist eine Seniorin Opfer eines Telefontricks geworden. Ein sich als Polizist ausgebender Betrüger hatte sich am späten Abend des 13. Januar telefonisch bei der 80-Jährigen gemeldet und behauptet, eine Bankmitarbeiterin habe Geld veruntreut.

Zum Schutz solle die alte Dame nun ihr gespartes Geld von der Bank abheben und einem Polizisten übergeben, der es für sie aufbewahren würde.

Am folgenden Morgen fuhr die Remscheiderin zunächst zur Bank, hob einen fünfstelligen Betrag ab und übergab diesen gegen 11 Uhr an einen falschen Polizisten (circa 1,80 m und dunkel gekleidet), der an ihrer Haustür klingelte.

Die Polizei Wuppertal warnt daher erneut: Die echte Polizei ruft nie mit der Rufnummer 110 an. Zudem sollte man immer hellhörig werden, wenn am Telefon geraten werden soll („Rate mal, wer dran ist“). Wenn nach Wertsachen gefragt wird, sollte immer sofort aufgelegt werden.

Zudem fragt die Polizei nie nach Kontoständen. Wird man aufgefordert, im laufenden Telefonat 110 zu wählen oder sich von dem Anrufer mit 110 verbinden zu lassen, ist auch dies ein Trickversuch.