1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: DRK-Kita Alleestraße bleibt bis 27. November zu

Corona-Fälle in Remscheid : DRK-Kita Alleestraße bleibt bis 27. November zu

Wegen eines weiteren Infektionsfalls mit dem Coronavirus bleibt die DRK-Kita Alleestraße geschlossen – und zwar bis zum 27. November. Aktuell gibt es in Remscheid 274 Menschen, die mit dem Virus infiziert sind und sich darum in angeordneter häuslicher Quarantäne befinden.

Ebenfalls isoliert sind 1175 Bürger, die als Verdachtsfälle gelten. Im Krankenhaus liegen derzeit 33 Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, darunter sind neun intensivpflichtige Patienten (fünf müssen beatmet werden).

Die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Anzahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche beschreibt, verändert sich momentan nicht besonders stark, sie liegt am Montag bei 183,2.

Insgesamt wurden in Remscheid bislang 1865 Menschen positiv auf Corona getestet. 1559 Remscheider gelten als genesen, 32 Menschen, die unter anderem an Covid-19 litten, sind gestorben.

Die Reiserückkehrenden, die kraft Coronaeinreiseverordnung vom 6. November – also per Rechtsverordnung – in Quarantäne gesetzt worden sind, sind aus der Quarantäne entlassen. Der Grund: Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster hat die wesentlichen Regelungen der Coronaeinreiseverordnung am 20. November außer Vollzug gesetzt.

In der Folge sind die Regelungen dieser Rechtsverordnung nicht mehr anzuwenden. Und auch die auf der Verordnung beruhenden bereits begonnenen Quarantänen sind ab sofort nicht mehr bindend, heißt es von der Stadt.

Nicht vom Urteil betroffen sind Reiserückkehrende, für die das örtliche Gesundheitsamt individuelle Quarantänen auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes angeordnet hat. Sie müssen weiter in häuslicher Isolation bleiben.

(red)