1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Die Diskussion um die Allee dreht sich im Kreis

Ansichtssache : Die Diskussion um die Allee dreht sich im Kreis

Beim Designer-Outlet-Center (DOC) herrscht weiter Stillstand. Die Politik sollte die Zeit nutzen, um auf der Allee endlich Pflöcke einzuschlagen.

Als „Stadt der Ankündigungen“ hat Jochen Hartenstein vor einigen Tagen in einem Gastbeitrag für das Online-Forum Waterbölles seine Heimatstadt bezeichnet. Seine Analyse: Es werde viel und lange geredet, aber am Ende komme meist nichts Greifbares dabei heraus, so das Fazit des langjährigen RTV-Mitglieds, das sich seit vielen Jahren im Sportbund und im Sportausschuss engagiert.

Auch die Alleestraße kam in seiner Aufzählung vor. Der aktuelle Antrag der SPD zur „Zukunft der Alleestraße“ ist auf den ersten Blick nicht dazu angetan, Hartenstein vom Gegenteil zu überzeugen. Anstatt sich klar für eine (oder mehrere) der vielen auf dem Tisch liegenden Ideen für die Aufwertung der Einkaufsmeile auszusprechen und dafür politische Mitstreiter zu suchen, möchte die zweitgrößte Ratsfraktion der Verwaltung erst noch mal einen umfangreichen Prüfauftrag erteilen.

Einige Fragen wie die nach der Umwandlung der unteren Allee in ein Wohngebiet sind nachvollziehbar und auch relativ neu. Beim Dauerbrenner-Thema Öffnung der unteren Alleestraße für den Autoverkehr aber scheint die Fraktion geradezu auf eine ablehnende Antwort der Stadt zu hoffen. Seit sich SPD-Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz für eine Öffnung ausspricht, ist die Fraktion in Erklärungsnot. Die CDU würde gerne mit der SPD einen gemeinsamen Antrag für die Öffnung auf den Weg bringen, die Ratsfraktion ist aber mehrheitlich gegen Autos auf der Allee. Entscheidungsfreudigkeit sieht anders aus.

  • Das ehemalige Geschäftsgebäude von SinnLeffers soll
    Remscheider Innenstadt : So soll die Alleestraße wiederbelebt werden
  • Ein normaler Vormittag auf der Alleestraße.
    Ärztehaus an der Allee : Nach 11 Uhr wird es für Kranke schwierig
  • An der Fassade der Coens-Galerie werden
    Problem-Passage in Grevenbroich : SPD kritisiert Stillstand bei Revitalisierung der Coens-Galerie

Fairerweise gibt es aber auch Bewegung bei der Innenstadt-SPD zu bestaunen. Dass die Möglichkeit, den untersten Pavillon auf der Alleestraße (er steht schon länger leer) abzureißen, nun ernsthaft in Erwägung gezogen wird, ist neu.

Ob solche graduellen Verschiebungen in der politischen Meinungsbildung das Vertrauen von Hartenstein in die Gestaltungskraft des Stadtrates stärken wird, bleibt abzuwarten. Sein Eindruck: Politische Diskussionen drehen sich in Remscheid bevorzugt im Kreis. Die SPD wolle schnell Antworten auf die aufgeworfenen Fragen, sagte Fraktionschef Sven Wolf in dieser Woche unserer Zeitung. Das macht Hoffnung, dass bald doch Entscheidungen fallen könnten. Beim DOC herrscht Stillstand. Die Stadt sollte die Zeit nutzen, um Pflöcke für die Zukunft der Alleestraße einzuschlagen.