Remscheid: Blick auf Arbeitswelt von morgen

Ausbildung in Remscheid: Blick auf Arbeitswelt von morgen

Das Berufsbildungszentrum (BZI) stellt neue Technik und einen Neubau vor.

Die 52 Ausbilder des Berufsbildungszentrums (BZI) haben stets engen Kontakt mit den Unternehmen der Metall- und Werkzeugindustrie und der Handwerksbranche. Sie müssen voraussehen, welche Technik in den nächsten Jahren den betrieblichen Alltag bestimmen wird.

Zugespitzt ausgedrückt: Die Teilnehmer der Ausbildungs- und Fortbildungsmodule des BZI lernen heute bereits das, was morgen erst in den Ausbildungsplänen steht. In jedem Fall ist die Digitalisierung das zentrale Thema. Nach Einschätzung der Fachleute gehört der souveräne Umgang mit einem 3D-Drucker genauso dazu wie die Bedienung von CNC-Maschinen. Das Lernen an der Werkbank bildet weiterhin das Kerngeschäft der Lehrwerkstatt. Aber die Dynamik des technischen Fortschritts sei so gewaltig, dass Entwicklungen schnell veralten.

Beim „Tag der offenen Tür“ des BZI am nächsten Wochenende (17. und 18. November) können alle technikbegeisterten Bürger sehen, wie zwei bisher getrennte Bereiche zusammenarbeiten. Unter dem Stichwort „Do-It“ wird eine CNC-Maschine zu einem 3D-Drucker. „Die Vernetzung der Maschinen miteinander ist ein großes Thema der Ausbildung“, sagt Frank Stenchly, Ausbildungsleiter Metall. Das Handy und der Laptop werden immer mehr zum Arbeitsgerät, um sich auch aus der Ferne auf die Maschinen draufschalten zu können.

Das alles will gelernt sein. „Da gilt es auch, IT-Sicherheitsaspekte zu bedenken“, sagt Ausbildungsleiter Thomas Knipper. Auch das Lernen für die Auszubildenden nimmt neue Formen an. Das Schulbuch hat zwar noch nicht abgedankt, aber die Mitarbeiter des BZI haben in einer Cloud Aufgabenstellungen zusammengefasst, die die Azubis auf ihrem Handy lösen können. Ein Pilotprojekt, das mit sechs Mitgliedern an den Start geht. „Ausbildung 3.0“ stand für Automatisierung der Fertigungsprozesse. Die nächste Stufe konzentriert sich auf den Umgang mit intelligenten Systemen.

  • Remscheid : BZI - Werkbank trifft auf 3D-Drucktechnik

So wird auch der Kollege Roboter beim Tag der offenen Tür nicht fehlen. Diesmal montiert er keine Teile, sondern tritt als Sparringspartner an. Die Besucher können gegen ihn beim Kickerspiel versuchen zu gewinnen und sich beim Basketballspiel mit ihm messen.

Am Tag der offenen Tür geht der erste Neubau des Qualifizierungszentrums offiziell an den Start. Das BZI gewinnt eine Fläche von 2200 Quadratmetern hinzu. Stündlich gibt es einen Rundgang.

Sa. 17. und So. 18. November, von
10 Uhr bis 16 Uhr; Tag der offenen Tür, BZI, Wüstenhagener Straße 12.

Mehr von RP ONLINE