Remscheid: Auf der Suche nach Vorlesepaten

Seminar in Remscheid : Auf der Suche nach Vorlesepaten

In einem Seminar können sich Interessierte zum Vorlesepaten ausbilden lassen.

Wie liest man denn eigentlich richtig vor? Und warum ist das Vorlesen für Kinder so enorm wichtig? Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen werden vom Kommunalen Bildungszentrum gegeben.

Gemeinsam mit der Freiwilligenzentrale Die Brücke, den Remscheider Lesefreunden, den Lütteraten und den Lenneper Büchereifreunden werden momentan erneut ehrenamtliche Vorlesepaten gesucht, die ihre Lesebegeisterung weitergeben. Voraussetzung dafür: Spaß am Lesen und Freude im Umgang mit Menschen.

In einem Praxisseminar können sich Interessierte am Freitag, 14. Juni, zum Vorlesepaten ausbilden lassen. Ob in Schulen, Kindertagesstätten, Senioreneinrichtungen oder aber in Bibliotheken – das Vorlesen hat noch immer einen hohen Stellenwert in der spielerischen Sprach- und Leseförderung. Qualifizierte Referenten erklären in dem mehrstündigen Seminar beispielsweise, welche Rolle ein Vorlesepate einnimmt, wie Vorlesestunden organisiert werden, welche Texte sich eignen und viele andere wichtige Faktoren.

Die Teilnehmer erhalten im Anschluss an das Seminar eine Teilnahmeurkunde. Eine Buchausstellung mit klassischer und neuer Kinderliteratur rundet die Veranstaltung ab. In der Ausstellung werden Bücher präsentiert, die sich besonders gut zum Vorlesen eignen.

Vorlesepate kann übrigens grundsätzlich jeder werden, der Spaß am Lesen hat und dem der Umgang mit Menschen Freude bereitet. Wer sich vorab informieren möchte, was einen Vorlesepaten erwartet, für den gibt es am Dienstag, 4. Juni, in der Zentralbibliothek einen Informationsabend.

Dort berichten dann erfahrene Vorlesepaten von ihrer Arbeit. Außerdem gibt es einen Ausblick auf das Seminar. „Wenn Kinder nicht von früher Kindheit an die Faszination des Lesens kennengelernt haben, bleibt ihnen diese Welt oft ein Leben lang verschlossen“, heißt es in der Informationsbroschüre zum Seminar.

Anmeldungen für die Veranstaltungen nimmt die Freiwilligenzentrale Die Brücke entgegen. Entweder telefonisch unter 0 21 91 / 8 90 90 50 oder per E-Mail an freiwilligen-zentrale@t-online.de.

Informationsabend Di. 4. Juni, 18 Uhr; Kinder- und Jugendbibliothek, Scharffstraße 4-6.

Seminar Fr. 14. Juni, 13 bis 19 Uhr; Konferenzraum Zentr.

Mehr von RP ONLINE