1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid : Appell: Projekt DOC beenden und Lennep neu planen

Lennep : Appell der Bürgerinitiative Lennep: Projekt DOC beenden und Lennep neu planen

Aus dem Urteil des Oberverwaltungsgerichts für NRW in Münster, das am Mittwoch überraschend den Bebauungsplan 657 für das geplante Desiger Outlet-Center (DOC) in Lennep für unwirksam erklärt hat, ergibt sich nach Ansicht der Bürgerinitiative Lennep (BI) „die Notwendigkeit und auch die Chance für die Stadt Remscheid, die Pläne für die Bebauung der Fläche von 31.000 Quadratmetern im Herzen Lenneps noch einmal grundsätzlich zu überdenken“.

Man sei überzeugt, „dass das jetzige Bauvorhaben auch weiterhin keine Erfolgsaussichten vor Gericht haben wird“, schreibt der Vorstand der BI in einer Pressemitteilung. Weiteres Abwarten koste zu viel Zeit. Die BI fordert daher, das DOC-Projekt endgültig zu beenden. Stattdessen müssten Konzepte entwickelt werden, „die im ökonomischen, umweltpolitischen und sozialen Sinn nachhaltig sind“, heißt es weiter. Dabei müssten verschiedene Interessengruppe beteiligt werden. Die Stadt dürfe sich „nicht erneut von einem Großinvestor abhängig machen, mit dem sie nicht auf Augenhöhe verhandelt hat“.  Geht es nach der BI, sollten „Zeit und Energie in kleinteilige Projekte gesteckt werden“, die den Bürgern der Stadt zugutekommen. Hier sei die BI „zur aktiven Mitarbeit ausdrücklich bereit“. Im Gespräch mit der BM hatte Bezirksbürgermeister Markus Kötter (CDU) erklärt, dass die Gegner  des DOC, die im neuen Rat nun auch politisch vertreten sind, nicht nur Dinge ablehnen sollten, sondern auch sagen müssten, wie sie Lennep stattdessen voranbringen wollen. Die BI sieht die geforderte Neuplanung in einem engen Zusammenhang mit der Aufwertung der Lenneper Altstadt und der Umsetzung der Pläne für einen Boulevard Kölner Straße.