1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: 46-Jähriger mit Corona-Infektion gestorben

Pandemie in Remscheid : 46-Jähriger mit Corona-Infektion gestorben

In Remscheid gibt es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion: Ein 46 Jahre alter Mann ist gestorben. Das teilt die Stadt am Mittwoch mit.

Damit gibt es nun 189 Corona-Tote in Remscheid. Die Krankenhäuser melden derweil 16 Covid-19-erkrankte Personen als Hospitalisierungsfälle. Eine dieser Personen ist intensivpflichtig, keine Person wird invasiv beatmet. Die Hospitalisierungsrate liegt bei 3,96. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 228,7.

Laut Gesundheitsamt gibt es aktuell 395 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind und sich in angeordneter Quarantäne befinden. Im Zeitraum von 10. bis 23. November wurden sieben Kinder in der Altersgruppe eins bis fünf Jahre und 145 in der Altersgruppe sechs bis 18 Jahren positiv getestet. Zusätzlich gibt es am Mittwoch 608 Personen, die als Verdachtsfälle unter häuslicher Quarantäne stehen.

Bei der temporären Impfaktion am Gesundheitshaus haben sich am Dienstag insgesamt 568 Menschen impfen lassen. 199 Personen ließen sich erstimpfen, 74 Personen holten sich ihre zweite Schutzimpfung ab. Außerdem gab es 295 Auffrischungsimpfungen.

Die neuen Coronaschutzverordnung des Landes NRW, die vom 24. November bis einschließlich 21. Dezember gilt, schließt mit der 2G-Regel im Freizeitbereich nicht vollständig geimpfte oder genesene Personen von vielen kulturellen Aktivitäten und Freizeitangeboten aus. Hier gibt es weitere Infos.

(red)