1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: 33 britische Corona-Mutationen nachgewiesen

Pandemie in Remscheid : 33 britische Corona-Mutationen nachgewiesen

In der Corona-Pandemie wurden in Remscheid bislang insgesamt 33 Infektionen mit der britischen Virus-Mutation nachgewiesen. Die südafrikanische Variante wurde bislang noch nicht in Remscheid gefunden.

Wie das städtische Gesundheitsamt am Montag mitteilt, gibt es aktuell 112 Remscheider, die an Covid-19 erkrankt sind. Neun Patienten liegen derzeit zur Behandlung im Krankenhaus, vier davon werden auf der Intensivstation beatmet. 361 Verdachtsfälle befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist wieder auf dem Weg nach oben. In den letzten sieben Tagen gab es auf 100.000 Einwohner gerechnet 66,5 Fälle.

Im Remscheider Impfzentrum verlief die vergangene Woche „sehr routiniert“, wie die Stadt mitteilt. Insgesamt wurden 504 Impfungen mit dem Biontech-Vakzin verabreicht und 398 mit dem AstraZeneca-Impfstoff. Biontech bekamen über 80-Jährige und über 65-Jährige, die aufgrund ihres Berufs in der Gruppe mit Priorität 1 sind. Zwei Dosen Biontech konnten auch „nach intensiven Bemühungen“ nicht an Menschen der Priorität 1 verimpft werden und wurden daher – um sie vor dem Verfall zu schützen – zwei Menschen der Priorität 2, beides Polizisten, gegeben.

(red)