2. Eschtival in Remscheid : Die „Höhner“ rocken das Eschbachtal

Bei der zweiten Auflage des „Eschtivals“ stehen mit den „Höhnern“ und Jürgen Drews echte Hochkaräter auf der Bühne.

In knapp drei Wochen wird bei der zweiten Auflage des „Eschtivals“ in Deutschlands ältestem Binnenfreibad wieder ordentlich gerockt – und das gleich an drei Abenden hintereinander. Gebucht sind als Star-Acts die kölschen Stimmungsbarden „Die Höhner“ und Mallorcas selbsternannter Ballermann-König Jürgen Drews mit seiner Band. Der Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren.

Nach dem überragenden Erfolg bei der Premiere mit „Köbes Underground“ im vergangenen Jahr mit 1000 Besuchern und einer großartigen Konzertstimmung im Freibad, haben sich die Veranstalter aus Freibad-Förderverein und Stadtsportamt nicht lumpen lassen und für die Fortsetzung hochkarätige Künstler engagiert, die sich sehen und hören lassen: „Die Premiere mit Köbes war eine volle Punktlandung“, sagt Stefan Grote, Vorsitzender des Fördervereins Freibad Eschbachtal. „Danach sind wir ein bisschen gierig geworden“, gibt er zu, „und haben für dieses Jahr gleich zwei hochrangige Künstlergruppen engagiert.“

Am Freitag, 7. September, werden „Die Höhner“ das diesjährige „Eschtival“ eröffnen. Ab 19 Uhr geht es los und wer die Männer abseits des Kölner Karnevals kennt, weiß, es wird ein abendfüllendes Programm mit bester Laune. Rund 3000 Karten stehen für den Freitagabend zur Verfügung. „Etwa 1200 sind bereits verkauft“, berichtet Grote. Damit nicht genug, geht es am Samstag, 8. September, weiter mit der Live-Musik im Freibad: Ab 16 Uhr steht das Remscheider Duo „Casa d’Locos“ auf der Bühne, ehe ab 19 Uhr Jürgen Drews mit seiner Band die Festivalbesucher im Eschbachtal begrüßen darf.

Als Stimmungskanone von der Schinkenstraße dürften die Zuschauer den „Drews“ aber nicht erwarten, stellt Karin Ittermann vom Fachdienst Sport klar: „Nur damit kein falscher Eindruck entsteht, es wird kein Ballermann-Auftritt werden. Jürgen Drews kommt mit seiner Band und er wird ein großes Showprogramm bieten.“

Für Samstag hätten sich ebenfalls schon mehr als 1000 Besucher ihre Karten über den Vorverkauf für diesen Abend gesichert. „Unser Ziel ist es, am Freitag bei den Höhnern
3000 und am Samstag bei Drews bis zu 2500 Besucher zu erreichen“, sagt Grote. Damit seien beide Tage dann ausverkauft und ein enormer Erfolg. Durchfinanziert sei das diesjährige „Eschtival“ trotz Sponsoren und bereits verkaufter Karten keineswegs, stellt Grote klar: „Mit den Gewinnen aus dem vergangenen Jahr haben wir Rücklagen für dieses Jahr gebildet, damit der Förderverein nicht in die Miesen kommt. Aber wir hoffen natürlich, dass es klappt und wir am Ende ein dickes Plus erwirtschaften, das wir in unser schönes Freibad investieren können.“ Wer also was Gutes für das Freibad und seine Stadt tun will, sagt der Fördervereinsvorsitzende, „der kauft sich eine Karte“.

Schließlich werden auch am Sonntag Besucher erwartet, denn damit die Remscheider Musiker beim „Eschtival“ nicht zu kurz kommen, werden in diesem Jahr die Band „Fachwerk“ (ab 15 Uhr) und Künstlerin „Lina Marocco“ (ab 17 Uhr) das dreitägige Musikevent im Freibad abschließen. Tickets für Sonntag, 9. September, können übrigens für zehn Euro nur an der Tageskasse erworben werden. Karten für Freitag und Samstag gibt es sowohl im Vorverkauf für je 25 Euro (zzgl. der VVK-Gebühr), als auch an der Abendkasse für je 29 Euro.

Online-Tickets sind erhältlich unter www.remscheid-live.de. Alle weiteren Infos unter:

www.freibad-eschbachtal.de