Remscheid: Radsport Nagel verlässt Standort Lüttringhausen

Remscheid: Radsport Nagel verlässt Standort Lüttringhausen

Die Filiale von Radsport Nagel in Lüttringhausen an der Lindenallee schließt zum 30. April. Als Grund gibt Geschäftsführerin Gisela Nagel an, dass der Eigentümer Aldi das Gebäude verkauft habe. Der neue Besitzer wolle dort selber einziehen. "Ich hätte auch kaufen können", sagt die 72-Jährige. Aber das hätte große Investitionen bedeutet.

Die Verkaufsfläche von 700 Quadratmetern sei klein. Außerdem fehle es an einem Lagerraum. "Ich hätte anbauen und um ein oder zwei Stockwerke erhöhen müssen", sagt sie. Aber diese Investitionen wollte sie nicht mehr tätigen. Zum einen, weil die Lage im Einzelhandel immer schwieriger werde. Zum anderen führt sie ihr Alter an. "Das wollte ich mir nicht mehr antun", sagt Gisela Nagel. Am 3. März 2016 eröffnete der Standort in Lüttringhausen. Die Läden in Lennep und Lüttringhausen sollten sich ergänzen.

Der Entschluss, ein zweites Standbein zu eröffnen, entstand aus der Sorge vor den Beeinträchtigungen durch die Bauarbeiten rund um das Designer-Outlet-Center (DOC) in Lennep. Sie hat vor zwei Jahren die Erfahrung gemacht, dass Bauarbeiten an der Einmündung zur Rader Straße ihr zweistellige Umsatzeinbußen bescherten.

(cip)