Public Viewing zur WM 2018 in Remscheid: Fan-Meile öffnet wieder

Remscheid: Fan-Meile öffnet wieder zur Fußball-WM

Event-Manager Patrick Clalüna veranstaltet wieder Public Viewing auf dem Rathausplatz.

Gute Nachrichten für alle Fans großer Fußballpartys unter freiem Himmel: Zur Fußball-Weltmeisterschaft im Juni und Juli in Russland wird es zu allen Partien mit deutscher Beteiligung ein Public Viewing auf dem Rathausplatz geben. "Wir haben schon mal bis zum Achtelfinale geplant", sagt Event-Manager Patrick Clalüna, der bereits in den vergangenen Jahren die großen Fußballereignisse auf dem Theodor-Heiß-Platz übertrug.

Viele Sponsoren seien wieder an Bord, freut sich Clalüna. Gas gemeinsame Schauen von Spielen der Deutschen Nationalmannschaft hat sich seit dem "Sommermärchen 2006" in Remscheid etabliert. Fans im Nationaltrikot, Fans, die Deutschlandfahnen schwenken, Fans, die ihre Gesichter schwarz-rot-golden schminken - meist herrschte fröhliche und ausgelassene Stimmung im Stadtzentrum, denn seit zwölf Jahren erreicht die Nationalmannschaft bei jedem bedeutenden Turnier das Halbfinale. Jedes Spiel der Schützlinge von Jogi Löw sorgt auch für Einnahmen bei den Veranstaltern. Bis zum Endspiel wäre für alle Seiten optimal.

Bei der Übertragung der WM in Russland bleibt das Grundkonzept aus den vergangenen Jahren bestehen. Eine große Leinwand vor dem Gebäude der Stadtsparkasse, eine umzäunte Fläche, auf der 4999 Fans Platz haben. Würstchen, Bier und Auftritte von Musikern, die die Vorfreude auf das Spiel befeuern wollen. Wer nach Remscheid zu den Spielen anreisen wird, will Clalüna noch nicht verraten. "Wir sind noch in Gesprächen. Es wird aber wieder ein gutes Unterhaltungsprogramm geben", betont der Veranstalter. Auch die Dimension der Leinwand und die Art der technischen Übermittlung steht noch nicht genau fest. Clalüna: "Wir probieren da noch einiges aus."

  • Remscheid : Mallorca-Party mit Mickie Krause zum WM-Start

Die Eintrittspreise lagen bei der Europameisterschaft vor zwei Jahren bei vier Euro pro Spiel. Clalüna geht davon aus, dass auch in diesem Jahr sich der Eintritt um die vier Euro bewegen wird. An der Fanverpflegung will er nichts ändern. "Die Leute sind zufrieden, wenn es eine Bratwurst gibt und das kalte Bier in Strömen fließt", sagt er. Dafür werde auch bei dieser WM gesorgt.

Mit den Sicherheitsauflagen der Stadt hat er keine Probleme. Auch wenn sich nach den Terroranschlägen einiges verschärft hat. "Wir sind ja in den vergangenen Jahren schon immer überdimensioniert aufgetreten", sagt Clalüna. Vom Ordnungsamt erwarte er keine Schwierigkeiten. Ende des Monats werden alle notwendigen Unterlagen eingereicht. Das einzige, was ihm ab und an Sorgenfalten auf die Stirn treibt, ist die Erinnerung an das Halbfinale gegen Brasilien. "An dem Tag war das Wetter so schlecht, das der Rathausplatz nur halb gefüllt war." Fußballschauen bei Remscheider Regen - das sei nur etwas für ganz eingefleischte Fans.

Zunächst gilt es, die Vorrunde gegen Schweden, Mexiko und Südkorea zu überstehen. Im Achtelfinale könnte es bereits schon gegen Brasilien gehen.

(RP)