Remscheid: Prozess zum Mordversuch auf der Allee startet

Remscheid: Prozess zum Mordversuch auf der Allee startet

Wegen versuchten Mordes muss sich der 38-jährige Zyad B. aus Wuppertal ab dem 12. Mai vor dem Wuppertaler Landgericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, am 15. November des vergangenen Jahres aus "niedrigen Beweggründen" versucht zu haben, seinen Schwager in dessen Friseursalon auf der Alleestraße zu ermorden. Auslöser der Tat ist nach Überzeugung der Anklage eine tätliche Auseinandersetzung zwischen dem späteren Opfer und dessen Ehefrau gewesen sein - der Schwester des Angeklagten.

Um die Ehre der Familie wiederherzustellen, soll sich der Beschuldigte zum Friseursalon begeben haben, um den Schwager zu töten. Sein Vorgehen beschreibt die Staatsanwaltschaft so: Zunächst soll er im Salon gewartet und etwas getrunken haben, dann sei er - als das Opfer gerade einen Kunden bediente - von hinten an es herangetreten. Als der Schwager sich umdreht, habe er ihm ein Messer in den Bauch gerammt. Der Angreifer wurde von Angestellten und Kunden überwältigt.

(hr)