Remscheid: Parteien regen Parkverbot in Altstadt an

Remscheid: Parteien regen Parkverbot in Altstadt an

Lennep SPD, Grüne und FDP wollen auf dem unteren Alter Markt in Lennep probeweise ein Parkverbot verhängen lassen, um die Aufenthaltsqualität auf diesem Platz zu steigern. Einen entsprechenden Antrag legten die drei Fraktionen jetzt für die Sitzung der Lenneper Bezirksvertretung vor, die für Dienstag, 13. April, geplant ist.

Der untere Alte Markt zwischen Wetterauer Straße und der Jäger- beziehungsweise Marktgasse mit seinen schönen, hohen Bäumen sei ein Kleinod der Lenneper Altstadt, heißt es in dem Antrag. Bereits jetzt werde der Platz an seinen Rändern wegen der hohen Aufenthaltsqualität gastronomisch erfolgreich genutzt. Sind die Temperaturen annehmbar warm, sitzen die Gäste zweier italienischer Gastwirte und eines spanischen Restaurants gerne draußen. Das führe dazu, dass der Platz an warmen Sommerabenden sehr belebt ist.

Doch die geparkten Fahrzeuge würden das insgesamt ansprechende Aussehen des Platzes stören. Hinzu komme der Rangierverkehr, der teilweise sogar zu einer Gefährdung der Besucher führe. Bei entsprechender Nutzung könne der untere Alter Markt hingegen zu einem neuem belebten Zentrum Lenneps werden.

  • Hückeswagen : Ein attraktiver Lenneper Sommer

Daher lautet der Vorschlag von SPD, Grünen und FDP, vom 1. Mai bis 31. Oktober auf dem Areal ein Halte- und Parkverbot zu verhängen. Außerdem soll die Verwaltung aufgefordert werden, Gespräche mit der ortsansässigen Gastronomie sowie Marktbeschickern zu führen mit dem Ziel, diesen Teil des Marktes zu beleben.

(RP)