Remscheid: Neyetalsperre: 50 Millionen Liter sind verseucht

Remscheid: Neyetalsperre: 50 Millionen Liter sind verseucht

Durch die Regenfälle der vergangenen Tage hat sich die Situation an der durch Gülle verseuchten Neyetalsperre erneut zugespitzt.

Weil das Klärwerk in Hückeswagen durch erhöhten Wasserzufluss ausgelastet ist, stoppte der Wupperverband vorübergehend den Abfluss in der tiefen Leitung von der Gülleblase zum Klärwerk.

Durch ihn sollen die in rund 18 Metern Tiefe befindlichen Schadstoffe entfernt werden. 1,7 Millionen Liter Jauche sind Schätzungen zufolge aus den geöffneten Behältern eines Landwirts über den Neyebach in die Talsperre geflossen. Durch Vermischungen sollen nun insgesamt 50 Millionen Liter betroffen sein, so Monika Ebers, Sprecherin des Wupperverbands.

  • Hückeswagen : Neye - Kläranlage Hückeswagen behandelt die Gülle

Die anhaltenden Regenfälle hätten zudem dazu geführt, dass die Hochwasserentlastung des Stausees angesprungen sei und Oberflächenwasser in den Neyebach überlaufe. Dieses Wasser sei aber getestet worden und definitiv nicht verseucht. Die ebenfalls stark durch Jauche kontaminierten Fischteiche am Neyebach seien inzwischen geleert, von der Gülle befreit worden, und inzwischen wieder vollgelaufen, so Ebers weiter. Mit Hilfe der Landwirtschaftskammer sei diese Gülle auf landwirtschaftliche Flächen verteilt worden.

(bu)