Nach Plantagen-Fund in Remscheid Marihuana-„Gärtner“ muss hinter Gitter

REMSCHEID/WUPPERTAL · Bei der Durchsuchung der Villa Mandt im Juni 2023 hatte die Polizeibeamten in zwei Räumen insgesamt 404 Cannabispflanzen sichergestellt.

 In der Villa Mandt wurde im Juni eine Cannabis-Plantage entdeckt. Jetzt wurde der „Gärtner“ verurteilt.

In der Villa Mandt wurde im Juni eine Cannabis-Plantage entdeckt. Jetzt wurde der „Gärtner“ verurteilt.

Foto: Jürgen Moll

Die Blätter und Blüten der Pflanzen sollen ein Trockengewicht von über 75 Kilogramm Marihuana gehabt haben. Als die Polizei zur Hausdurchsuchung anrückte, soll der „Gärtner“ auf der Treppe gesessen und telefoniert haben. In Deutschland gilt der 34-Jährige als wohnsitzlos, seine damalige Unterkunft: die Villa Mandt. Nun wurde der Albaner vom Landgericht Wuppertal zu sieben Jahren Haft verurteilt.