1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Möglichkeiten für Gratis-Schnelltests in Remscheid

Gratis-Schnelltests in Remscheid : Infrastruktur wird unter Hochdruck aufgebaut

Seit Montag haben die Bundesbürger das Recht auf einen kostenlosen Schnelltest pro Woche - bis nächsten Montag muss die Stadt kurzfristig die nötige Infrastruktur aufbauen.

Angesichts dieser neuen Aufgabe, die Remscheid kurzfristig stemmen muss, hat sich das Gesundheitsamt mit der Kassenärztlichen Vereinigung in Remscheid, der lokalen Apothekerschaft und dem Testzentrum in Verbindung gesetzt. Ein Überblick:

Testungen in Arztpraxen

Nach Auskunft der Kreisstelle der Kassenärztlichen Vereinigung Remscheid bieten bereits einige Arztpraxen Schnelltests für ihre Patienten an. Die Kreisstelle klärt nun mit den niedergelassenen Ärzten in Remscheid, welche Praxen als Schwerpunktpraxen für kostenfreie Schnelltest für alle Bürger zur Verfügung stehen und wird eine Liste veröffentlichen.

Testungen in Apotheken

Das Gesundheitsamt hat sich mit einem Vertreter der Apothekerschaft in Remscheid in Verbindung gesetzt und um Prüfung gebeten, ob von Apotheken in Remscheid bereits jetzt – auf der Basis der vom Land veröffentlichten Allgemeinverfügung – kostenfreie Schnelltests angeboten werden können. Die Antwort steht noch aus.

Testungen in Testzentren

Das Drive-In-Testzentrum auf dem Schützenplatz arbeitet unter Hockdruck an der Schaffung der organisatorischen und personellen Möglichkeiten zum Angebot der kostenfreien Bürger-Schnelltests. Hier steht noch die Zulassung der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein aus. Sie ist Grundvoraussetzung für die Abrechnung der von Land NRW und Bund zu tragenden Kosten für die Durchführung der kostenfreien Schnelltests.

  • Corona in Remscheid : Inzidenz weiter hoch – Sport wieder möglich
  • Pro Woche haben Bürger Anspruch auf
    Coronatests im Kreis Mettmann : Verdacht reicht bis in den Kreis Mettmann
  • In NRW gibt es bereits über
    Laumann spricht von „absoluter Sauerei“ : NRW will Betrüger-Testzentren stilllegen

Remscheid startet Interessenaufruf

Die Stadt Remscheid startete noch am Dienstag einen Interessenaufruf. In diesem öffentlichen Verfahren können sich alle in Frage kommenden Anbieter – hierzu gehören beispielsweise qauch Hilfsdienste, Tierärzte, Labore und Dritte – für die Durchführung der kostenlosen Schnelltests ab dem 15. März mit ihrer Konzeption und der Darstellung der Gewährleistung der vom Land vorgegebenen Mindestvorgaben beim Remscheider Gesundheitsamt melden. Die Stadt Remscheid wird im Auftrag des Landes NRW die Zulassung der Teststellen vornehmen, damit die Infrastruktur den Bedarf an Schnelltests decken kann.

Interessierte Träger, die die gesetzlich vorgegebenen Mindestanforderungen an Teststellen erfüllen und den Aufbau der ortsnahen Angebotsstruktur unterstützen möchten, werden von der Stadt gebeten, ihre Antragsunterlagen mit Vorlage eines Konzeptes bis Montag, 15. März, beim Fachdienst Gesundheitswesen, Hastener Straße 15 in 42855 Remscheid, per Post oder per E-Mail unter gesundheit@remscheid.de einzureichen.

Nach Ablauf der Frist wird der Fachdienst Gesundheitswesen die Anträge und Konzepte prüfen und für das Land NRW über die Zulassung der Teststellen entscheiden.

(red)