Remscheid: Mit neuem Standort auf Wachstumskurs

Remscheid: Mit neuem Standort auf Wachstumskurs

Das Unternehmen R+S ist in Remscheid umgezogen. Die Zahl der Mitarbeiter soll auf bis zu 150 steigen.

Zwei Jahre hat die Firma R+S nach einem neuen Gebäude gesucht. Die Räume an der Borner Straße waren nicht mehr geeignet, das wachsende Auftragsvolumen zu bewältigen. Wie der Zufall es wollte, gab es plötzlich die Möglichkeit, keine 900 Meter entfernt eine Immobilie zu erwerben, die den Bedürfnissen der Firma entspricht. "Wir sind sehr froh, dass wir diese Liegenschaft in Remscheid erwerben konnten", sagte gestern R+S-Vorstandsmitglied Peter Süss bei der offiziellen Eröffnung. Der Umzug hat bereits im November stattgefunden.

2,6 Millionen Euro hat der Spezialist für Elektro- und Gebäudetechnik in den Kauf, Umbau und die Modernisierung der Immobilie im Gewerbegebiet Jägerwald investiert. Entstanden sind dabei ein 675 Quadratmeter großes Verwaltungsgebäude sowie eine Produktions- und Lagerstätte mit insgesamt 1628 Quadratmetern Fläche. "Wichtig für uns ist auch die Option auf Erweiterung", sagte Süss. Die Auftragslage sei sehr gut. Am Standort Remscheid arbeiten derzeit rund 100 Mitarbeiter für den Konzern, der seinen Sitz im osthessischen Fulda hat. "Wir wollen mehr Mitarbeiter einstellen", kündigt Süss an. Er spricht von einer Zahl von bis zu 50 neuen Arbeitsplätzen. Vor allem Schlosser und Elektriker seien gefragt.

Die R+S Group ist seit der Übernahme der Remscheider Firma A+H Steuer- und Regeltechnik GmbH & Co. KG im Jahr 2013 am Standort Remscheid vertreten. 2015 erfolgte die Verschmelzung mit der Scholl Energie- und Steuerungstechnik GmbH, unter deren Name das Unternehmen mittlerweile rund 60 Mitarbeiter in Remscheid beschäftigt. Gleichzeitig ist die Elektro- und Gebäudetechnik als Schwerpunkt hinzugekommen, die von der R+S solutions GmbH angeboten wird. Die derzeit rund 40 Mitarbeiter bieten am Standort Remscheid von der Planung über die Errichtung und Inbetriebnahme bis hin zu Wartung und Service die komplette Bandbreite der Elektrotechnik aus einer Hand. Die Suche nach Fachkräften gehört zu den Herausforderungen der nächsten Jahre. "Es gibt einfach nicht genügend Fachpersonal", sagte Romano Tissot, Geschäftsführer der Schollgruppe. Die R+S Holding GmbH mit 30 Standorten in Deutschland geht eigene Wege. Sie rekrutiert den Nachwuchs aus Osteuropa. Dort gibt es eigene Center, in denen Polen, Ungarn, Serben oder Bosnier ausgebildet werden. Sie erhalten Sprachunterricht, Hilfe beim Umzug und der Eingliederung der Familie.

(RP)