Remscheid: Manthey-Zukunft nach Insolvenz gesichert

Remscheid: Manthey-Zukunft nach Insolvenz gesichert

Das kürzlich in Insolvenz geratene alteingesessene Remscheider Unternehmen Manthey wurde gerettet. "Es wird zukünftig unter zwei neuen Flaggen weitergeführt", erklärte gestern Rechtsanwalt Peter Neu in seiner Funktion als Insolvenzverwalter. "Die komplette Belegschaft wurde übernommen, und die Produktionsstätte in Lüttringhausen bleibt erhalten."

Die übertragene Sanierung der Firma für Wasserzähler, Armaturen und Datentechnik sei nicht zuletzt deshalb gelungen, weil die Kunden dem Unternehmen trotz der Insolvenz treu geblieben seien und weitere umfangreiche Aufträge erteilt haben. "Insbesondere durch den hohen Einsatz der Mitarbeiter ist es in den vergangenen fünf Monaten gelungen, das Unternehmen fortzuführen und für Investoren interessant zu machen", sagt Neu.

Die Mentor AG aus Trier hatte bei dem Verkauf der Manthey GmbH im Wege einer übertragenden Sanierung beraten. Unter den neuen Firmierungen Manthey Produktions GmbH und EAD Manthey Service GmbH wurden die Kerngebiete Produktion und Vertrieb sowie Installation und Service aufgespalten.

Während der Fokus wie gehabt auf das Verkaufen und Installieren von selbst produzierten Wasserzählern ausgerichtet bleibt, sollen sich die Aufgaben stark erweitern. Dies wollen die neuen Eigentümer, die Tech-Diligence GmbH aus Aachen und die EAD Eutermoser GmbH aus Stephanskirchen bei Rosenheim, garantieren.

(gra)