1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: Lüttringhausen - großer Zuspruch für "Mini-Altstadtfest"

Remscheid : Lüttringhausen - großer Zuspruch für "Mini-Altstadtfest"

Der Platz ist gut gefüllt. Die Leute stehen zusammen, klönen und lachen. Beim 37. Lüttringhauser Treff, dem Mini-Altstadtfest, verwandelte sich der Ludwig-Steil-Platz zu einem großen Biergarten. Erneut kamen zahlreiche Lütterkuser zu dem gemütlichen Zusammensein.

Nachdem es am Mittag noch ordentlich geregnet hatte, zeigte sich auch der Wettergott zum Abend hin von seiner guten Seite. Die Sänger des Lüttringhauser Männerchores (LGV), die zusammen mit dem Heimatbund Lüttringhausen zu der geselligen Veranstaltung einluden, standen Punkt 17 Uhr hinter den großen Bratgeräten, um die stets beliebten Reibekuchen zuzubereiten. Gut drei Stunden später standen die Gäste immer noch an, um ein paar der begehrten Leckerei zu ergattern.

"Es ist für mich immer wieder erstaunlich, mit welcher Geduld die Menschen dafür anstehen", merkte Klaus Everling, Vorsitzender des LGV, mit einem Lachen an. Er zeigte sich mit dem Verlauf des Abends zufrieden. Zwar sei der Platz wohl aufgrund des deutschen Länderspieles nicht so gefüllt gewesen wie bei anderen Treffs zuvor. Aber: "Die Leute sind alle gut drauf. Es ist wie immer ein großes Treffen der Lüttringhauser Familie". Einige kamen mit Kind und Kegel, so dass von jeder Generation jemand vertreten war. Vertreter von verschiedenen Lütterkuser Institutionen sowie Lokalpolitiker mischten sich ebenfalls unter die Menge.

  • Soada Cerimovic mit ihrer Tochter Ajla,
    Mädchen aus Remscheid : Ajla und die Zwei-Millionen-Euro-Spritze
  • Foto: Henning Röser
    Wahlkreis Remscheid I/Oberbergischer Kreis III : Torben Clever will für die FDP in den Landtag
  • Schlange stehen im Allee-Center. Bei Brillen
    Corona-Inzidenzwert erstmals unter 20 : Diese Regeln gelten in Remscheid seit Samstag

Mitglieder vom Heimatbund sorgten am Getränkestand dafür, dass keiner durstig blieb. Für Weinliebhaber hielten die Sänger Weinspezialitäten vom Kaiserstuhl und aus der Pfalz bereit. Außerdem kam die faire Suppe bei den Besuchern gut an. Für die musikalische Umrahmung sorgten bei der Traditionsveranstaltung das "Akustik-Trio Ulrich Spormann".

"Das ist eine schöne Zusammenkunft. Man trifft hier Leute wieder, die man schon über 20 Jahre nicht mehr gesehen hat", erklärte Besucher Horst Kasemir. Weil er sonst zu dieser Zeit häufig mit seiner Frau in Urlaub ist, war er noch nicht so häufig beim Mini-Altstadtfest. An diesem Abend genoss er nicht nur nette Gespräche und gute Reibekuchen, sondern auch das frisch gezapfte Bier. "Es ist toll, dass sich die Leute hier treffen und in Lüttringhausen was los ist. Wir hoffen, das noch lange mittragen zu können", betonte Klaus Everling.

(RP)