Remscheid: Leuchtwesten für die Jugendfeuerwehr

Remscheid: Leuchtwesten für die Jugendfeuerwehr

Verkehrwacht Remscheid engagiert sich seit Jahren für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Wenn die rund 125 Mitglieder der Remscheider Jugendfeuerwehr künftig zum Wohl der Stadt im Einsatz sind, werden sie auch bei schlechten Lichtverhältnissen im Straßenverkehr gut zu sehen sein. 140 Warnwesten übergab die Verkehrswacht Remscheid gestern Nachmittag auf der Hauptwache Auf dem Knapp an Jugendwart Christian Breitenborn und den stellvetretenden Feuerwehrchef Ulrich Schnell.

Der Schutzeffekt beginne schon auf dem Weg zur Feuerwehr, sagt Breitenborn. Ein Teil des Nachwuchses kommt mit dem Rad zur Wache. Der Feuerwehrnachwuchs probierte die Westen gleich an. Und sah zufrieden aus. Denn die Weste leuchtet nicht nur, sie trägt auch gut sichtbar das Logo der Feuerwehr und zeigt auf dem Schriftzug die Zugehörigkeit zur Jugendfeuerwehr an. Das erhöht die Akzeptanz deutlich, sagte Breitenborn. Der Kontakt entstand über Berufsfeuerwehrmann Bernhard Schäfer, der auch in der Verkehrswacht aktiv ist.

Weniger Verkehrsunfälle in Remscheid - dieses wichtige Ziel hat sich die Verkehrswacht Remscheid auf ihre Fahnen geschrieben. Der Verein unterstützt Projekte der Verkehrsicherheitsberater der Polizei, fördert die Arbeit von Schülerlotsen oder engagiert sich bei der "Aktion Junge Fahrer", bei der Auszubildenden die Gefahren riskanten Fahrens vor Augen geführt werden. Der Zuspruch zu den diesjährigen Aktionstagen auf dem Hof der Polizeiwache an der Quimperstraße war groß.

"Es geht uns vor allem um schutzwürdige Personen im Straßenverkehr", sagt der Vorsitzende der Verkehrswacht Remscheid, Otto Mähler. Der Polizist im Ruhestand freut sich, dass das Team der Verkehrswacht in den vergangenen Jahren auf mittlerweile zehn Aktive gewachsen ist. So können mehr Projekte betreut werden. So hat ein Mitstreiter den neuen Internetauftritt gestaltet, der die Arbeit des Vereins vorstellt. In Remscheid gibt es die Verkehrswacht seit rund 60 Jahren. Ihr aktueller Schirmherr ist Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz (SPD). Das Budget des gemeinnützigen Vereins ist mit 5000 Euro überschaubar. Durch die Anbindung an die Landesverkehrswacht können aber Gelder oder praktische Unterstützung für Projekte angefordert werden, berichtet Mähler.

(hr)