Remscheid: Lenneper Sommer — Auftakt nach Maß

Remscheid: Lenneper Sommer — Auftakt nach Maß

Gut 300 Besucher waren bei der Eröffnung des Lenneper Sommers, der einmal mehr von der Freien Evangelischen Gemeinde Lennep gestaltet wurde.

Der Lenneper ist, was das Wetter angeht, eine ganze Menge gewöhnt. Und so ließ er sich am Samstagabend von kühlen Temperaturen und dunklen Wolken, die sich immer wieder auch öffneten, um ihren nassen Inhalt über dem Markt zu ergießen, auch nicht weiter aus der Ruhe bringen. Dass die erste Band des Abends, "Acoustic Arts", auch noch den Klassiker "Ain't No Sunshine" anstimmte, zeugte von einer gewissen Selbstironie, die beim Publikum genauso gut ankam, wie die Musik, die das Sextett präsentierte. Später unterhielt unter anderem die Remscheider Coverband "der Nächste bitte".

Gut 300 Besucher waren zum Eröffnungsabend des Lenneper Sommers gekommen, der einmal mehr von der Freien Evangelischen Gemeinde Lennep gestaltet wurde. Man habe die Gastronomen mit ins Boot holen wollen, hatte Gunnar Erbe vom Veranstalter im Vorfeld angekündigt. Und so bot das Speisenangebot mit Bruschetta-Variationen und Antipasti-Tellern der umliegenden Restaurants am Markt neben den üblichen Würstchen vom Grill und Reibekuchen mit Apfelmus einige willkommene und köstliche Abwechslungen. Ein Konzept, das durchaus aufgegangen war, wie auch Erbe bestätigte, der seinerseits mit anderen Helfern hinter dem Biertresen dafür sorgte, dass der Getränke-Nachschub nicht ausging.

  • Remscheid : Zumba-Rhythmen zum rauschenden Fest

Da die Stimmung den Abend über bestens blieb, war auch Erbe sehr zufrieden: "Ich war vor allem positiv davon überrascht, dass trotz der Witterung so viele Lenneper gekommen sind", sagte Erbe und gab gleich noch einen Ausblick auf den nächsten Tag. Denn am gestrigen Sonntagmorgen fand traditionell der Freiluftgottesdienst mit Musikbegleitung auf dem Markt statt.

(wow)