1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Landtagswahl NRW 2022 - Remscheid: Ergebnisse, Kandidaten, Parteien - alle Infos

NRW-Wahl 2022 : Was Sie zur Landtagswahl 2022 in Remscheid wissen müssen

Die Parteien im Wahlkreis 36 (Remscheid / Oberberg III) haben ihre Direktkandidaten für die Landtagswahl aufgestellt. Gewählt wird am 15. Mai 2022.

Die Bundestagswahl ist gerade um, da steht die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen an. Etwa 76.200 Remscheider sind am Sonntag, 15. Mai 2022, aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.

Wer darf bei der Landtagswahl NRW 2022 in Remscheid wählen?

Wählen darf, wer mindestens 18 Jahre alt ist und die deutsche Staatsangehörigkeit hat. Jeder Wähler hat zwei Stimmen. Mit der Erststimme wählt er zunächst den Wahlkreisbewerber, mit der Zweitstimme die Landesliste einer Partei.

Wie finde ich das richtige Wahllokal in Remscheid?

In Remscheid gibt es zur Landtagswahl 54 Wahllokale – identisch zur Bundestagswahl im September 2021. Zu diesem Anlass waren Wahllokale gestrichen und durch neue ersetzt worden, weil sie nicht barrierefrei waren.

Zu welchem Wahlkreis gehört Remscheid?

Wie schon bei der Landtagswahl 2017 bildet Remscheid zusammen mit der Nachbarstadt Radevormwald einen gemeinsamen Wahlkreis, der 2022 erstmals unter der Position 36 geführt wird. Hückeswagen hingegen gehört zum Wahlkreis 23 (Oberberg I) mit Gummersbach, Lindlar, Marienheide und Wipperfürth.

  • Landtagswahl NRW 2022 : Was Sie zur Landtagswahl in Bielefeld wissen müssen
  • Landtagswahl NRW 2022 : Das sind die Direktkandidaten bei der Landtagswahl in Viersen
  • Die Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen finden am
    Wahlkreise und Termine : Was Sie zur Landtagswahl 2022 in Duisburg wissen müssen

Alle Ergebnisse der Landtagswahl NRW 2022 im Wahlkreis Oberberg I finden Sie am Abend des 15. Mai hier.

Landtagswahl NRW 2022 in Remscheid: Wer hat die Wahlleitung?

Barbara Reul-Nocke, Rechtsdezernentin der Stadt Remscheid, fungiert im Wahlkreis als Wahlleiterin.

Wer sind die Abgeordneten, die über die Erststimme gewählt werden können?

Alles deutet darauf hin, dass sich erneut die beiden aktuellen Landtagskandidaten Jens Nettekoven (CDU) und Sven Wolf (SPD) um das Direktmandat streiten werden. Mit David Schichel (Grüne), Torben Clever (FDP), Peter Lange (Die Linke) und Nicolai Marre (AfD) haben lediglich vier weitere Parteien Direktkandidaten aufgestellt.

Wie waren 2017 im Wahlkreis die Erststimmen verteilt?

Jens Nettekoven holte für die CDU mit 38,5 Prozent das Direktmandat. Sven Wolf (36,1 Prozent) zog für die SPD über Listenplatz 16 ebenfalls in den Landtag ein. In Remscheid selbst fiel die Entscheidung im Übrigen noch knapper aus: Nettekoven holte 37,65 Prozent der Stimmen, Wolf kam auf 37,59 Prozent.

Jörg von Pohlheim (FDP / 8,1 Prozent), Andreas Keith-Volkmer (AfD / 7,3 Prozent), Fritz Beinersdorf (Die Linke / 4,9 Prozent) und Jutta Velte (Grüne / 4,3 Prozent) verzeichneten im Wahlkreis einstellige Ergebnisse. Der Einzelbewerber Felix Staratschek holte 0,7 Prozent der Stimmen.

Wie verteilten sich 2017 in Remscheid die Zweitstimmen?

Stärkste Kraft in Remscheid war die CDU mit 31,6 Prozent und nur einem minimalen Vorspung vor der SPD (31,4 Prozent). Dahinter reihten sich die FDP (12,7 Prozent), die AfD (8,6 Prozent), die Grünen (5,3 Prozent) und die Linke (5,1 Prozent) ein.

Wann werden die Wahlbenachrichtigungen verschickt?

Zum 1. April (oder spätestens zum 8. April) will die Stadt Remscheid die Unterlagen verschicken. Zudem plant die Verwaltung, zum 20. April ein Direktwahlbüro im Ämterhaus an der Elberfelder Straße einzurichten.

Alle Infos zur NRW-Landtagswahl 2022 in den benachbarten Wahlkreisen aus:

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Direktkandidaten in Remscheid und Radevormwald