Gespräche laufen Land prüft neues Flüchtlingsheim in Remscheid

Remscheid · (hr) Entsprechende Aussagen in einem Bericht in der Düsseldorfer Lokalausgabe der Rheinischen Post bestätigte die Stadt Remscheid auf Nachfrage. Noch sei aber nichts offziell. Nach Informationen der Redaktion soll es entsprechende Gespräche mit den Betreibern einer Hotelkette geben.

Die Erstaufnahme-Einrichtung in der Halte Hölterfeld soll mit deutlich mehr Menschen belegt werden als bisher.

Die Erstaufnahme-Einrichtung in der Halte Hölterfeld soll mit deutlich mehr Menschen belegt werden als bisher.

Foto: Jürgen Moll

Das würde zum Anforderungsprofil passen, das auch in anderen Städten bekannt wurde. Gesucht werden größere Objekte mit einer dazugehörigen größeren Außenfläche. Betreiber dieser Einrichtungen ist das Land, das sich auch um die Finanzierung und das nötige Personal, etwa für den Wachdienst kümmern würde. Durch die beständig hohe Zahl an Menschen, die nach Deutschland kommen, um hier Asyl zu beantragen, steigt der Druck auf Land und Kommunen, für diese eine Unterbringungsmöglichkeit zu finden. Die Stadt Remscheid hatte zuletzt entschieden, die Erstaufnahme-Einrichtung in der Halte Hölterfeld mit deutlich mehr Menschen zu belegen als bisher.