1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Kurioser Desinfektionsmittel-Diebstahl in Remscheider Telekom-Shop

Kurioser Diebstahl im Telekom-Shop in Remscheid : Mann klaut Desinfektionsmittel und wird von Filialleiterin geschnappt

Ihren grünlich schimmernden Spender mit Desinfektionsmittel will Lorraine Krekel in den nächsten Tagen hüten wie ihren Augapfel. Damit ihr nicht noch einmal passiert, was ihr am Donnerstagnachmittag im Telekom-Shop im Remscheider Allee-Center widerfuhr.

Es klingt wie eine Geschichte aus dem hysterischen Alltagsleben mit dem Coronavirus – traurig, aber wahr: Ein etwa 35-jähriger Mann betrat den Laden in dem Remscheider Einkaufscenter. Zum Schutz der Kunden und der Mitarbeiter hatte die Shop-Leiterin auf einer Säule eine Flasche mit Desinfektionsmittel aufgestellt. Wohl eines der letzten verfügbaren Exemplare, das sie einer Freundin abgekauft hatte.

Der Mann rieb sich mit dem Mittel die Hände ein – und aus unerfindlichen Gründen auch das Gesicht. Dann schaute er sich im Laden um und sah, dass hinter der Theke kein Mitarbeiter zu sehen war. Kurzerhand griff er nach der Flasche und verschwand eiligen Schrittes auf die angrenzende Alleestraße.

Der Dieb hatte aber wohl nicht damit gerechnet, dass man als Kunde selten unbeobachtet ist – auch wenn man sich unbeobachtet fühlt. Denn im Hinterzimmer saß Lorraine Kreckel und wollte nicht glauben, was sie auf dem Bildschirm ihrer Überwachungskamera sah. „Wer macht denn so etwas?“, dachte sie. Den Diebstahl wollte sie nicht einfach so tatenlos hinnehmen. Die sportliche junge Frau stürmte aus ihrem Laden und lief auf die Alleestraße. Nach ein paar hundert Metern hatte sie den Dieb eingeholt. Er trug die Flasche noch unter dem Arm, seine Freundin ging neben ihm „Das ist meine Flasche, gib die sofort wieder her“, forderte Lorraine Kreckel entscheiden. Die Rückgabe erfolgte umgehend – mit einer eher seltsamen Begründung. „Ich dachte, die war leer ...“

Zur Sicherheit hat Lorraine Krekel die Desinfektionsstation nun etwas weiter weg von der Eingangstüre aufgebaut. „Ich glaube, ich muss die Flasche festkleben“, sagte sie. Aber bisher hat sie noch keinen geeigneten Kleber gefunden.