1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Remscheid: "Klima" für Remscheider Radler ist mau

Remscheid : "Klima" für Remscheider Radler ist mau

Fahrradclub ADFC hat eine Umfrage zu den Bedingungen vor Ort gemacht. Ergebnis ist ernüchternd.

Der Weg zur fahrradfreundlichen Stadt ist für Remscheid noch ziemlich weit. Beim alle zwei Jahren stattfindenden Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) landete die Seestadt auf dem Berge in der Kategorie Städte zwischen 100.000 und 200.000 Einwohner im bundesweites Vergleich nur auf dem 30. Platz von insgesamt 38 Städten.

In Nordrhein-Westfalen belegt Remscheid Platz zehn von 14 Städten dieser Größenordnung. Auf der sechsstufigen Notenskala landete Remscheid bei 4,29 Punkten. Der Nachbar in Solingen landete mit 4,32 sogar noch zwei Plätze weiter hinten.

Insgesamt 106 Interviews wurden in Remscheid geführt. Die Befragten mussten 27 Fragen in verschiedenen Kategorien wie Komfort beim Radfahren, Infrastruktur und RadVerkehrsnetz oder Sicherheit beantworten.

Schlecht weg kam die Stadt unter anderem beim Thema Verkehrsführung an Baustellen, Winterdienst auf Radwegen und Ampelschaltungen. Auch die fehlende Verfügbarkeit von öffentlichen Fahrrädern trägt zur Gesamtwertung bei. Die besten Note gab es beim Thema Fahrraddiebstahl (2,7) und Wegweisung für Radfahrer (3,5). Im Vergleich zum Vorjahr gab es für die Stadt keine wesentlichen Veränderungen.

Dass es im Bergischen Land auch anders geht, zeigen die Nachbarn aus Wuppertal. Die Stadt wurde mit dem zweiten Platz in der Kategorie "Aufholer" (Beste Entwicklung) ausgezeichnet - und stieg damit im Gesamtranking der 39 Städte über 200.000 Einwohner von Platz 32 auf Rang 16.

Die Partei Bündnis 90/Die Grünen reagierte prompt auf das Testergebnis. Die Situation in Remscheid "bleibt konstant schlecht", schreibt die Fraktionssprecherin Beatrice Schlieper. Die Grünen seien die einzige Fraktion, die sich um das Thema Radfahren in Remscheid kümmern würde. Allerdings sei der Rat der Forderung, die Alleestraße für Fahrradfahrer zu öffnen, nicht gefolgt.

Allerdings sei die Erstellung eines Konzepts für den Radverkehr vom Rat der Stadt auf Druck der Grünen beschlossen worden. Man werde in diesem Punkt am Ball bleiben, verspricht Schlieper, die erläutert: "Durch die rasante Entwicklung von Pedelecs und E-Bikes wird das Fahrrad auch in Remscheid immer beliebter."

(hr)