Remscheid: Kita-Kontakt beendet seine Arbeit

Remscheid: Kita-Kontakt beendet seine Arbeit

Zum Ende des Jahres wird das Projekt Kita-Kontakt eingestellt. Begründung: Es gibt nicht mehr genügend Flüchtlingsfamilien, die eine entsprechende Unterstützung brauchen. 2015 startete es am Hackenberg und wurde anschließend auf Standorte am Fürberg und an der Sedanstraße ausgeweitet. Ziel von Kita-Kontakt war es, den geflüchteten Familien behutsam zu erklären, wie das Kindergarten-System in Deutschland funktioniert und warum es sinnvoll sei, Kinder Schritt für Schritt in das Bildungssystem zu integrieren.

Wie die Projektleiter erklärten, seien in der Anfangsphase bis zu 80 Familien in Remscheid mit diesem Angebot erreicht worden. "Es war das richtige Projekt zur richtigen Zeit", sagte Dezernent Thomas Neuhaus im Jugendhilfeausschuss. Mit 63.360 Euro hat der Landschaftsverband diese nach Einschätzung der Initiatoren einzigartige Initiative gefördert. Allerdings sei es schwierig gewesen, Personal für diese befristete Aufgabe zu finden. Der Umgang mit traumatisierten Familien sei emotional sehr belastend.

(cip)