Kein Jobprogramm für Schülerlotsen in Remscheid

Absage im Remscheider Schulausschuss : Kein Jobprogramm für Schülerlotsen

Aus dem Programm des Jobcenters für die Wiedereingliederung von Langzeitsarbeitlosen können in Remscheid keine Stellen für Schülerlotsen geschaffen werden. Das berichtete Schul -und Sozialdezernent Thomas Neuhaus im Schulausschuss auf Anfrage von Alexander Schmidt (CDU).

(hr) Aus dem Programm des Jobcenters für die Wiedereingliederung von Langzeitsarbeitlosen können in Remscheid keine Stellen für Schülerlotsen geschaffen werden. Das berichtete Schul -und Sozialdezernent Thomas Neuhaus im Schulausschuss auf Anfrage von Alexander Schmidt (CDU). Seine Fraktion möchte die Sicherheit vor Schulen durch den Einsatz ausgebildeter Schülerlotsen verbessern.

Das Programm zur Teilhabe auf dem Arbeitsmarkt, das zusätzliche Arbeitsstellen mit einer Laufzeit von bis zu fünf Jahren fördert, sei in Remscheid mit insgesamt 144 Stellen voll ausgeschöpft, sagte Neuhaus. Ob es eine Neuauflage gebe, sei aktuell nicht zu sagen.

Bei einer ersten Diskussion im Schulausschuss im September hatte sich Neuhaus skeptisch gezeigt, ob das Programm zur Aufgabe von Schülerlotsen passe. Die Einsatzzeit an den Schulen sei auf einen kurzen Zeitraum am Vormittag begrenzt. Schmidt hatte argumentiert, dass man die Stelle ja mit weiteren Aufgaben an den Schulen aufwerten könne.

Jürgen Beckmann, Leiter des Bürgeramtes, sieht die Stadtverwaltung bei diesem Thema nicht am Zug. „Schülerlotsen werden nicht von der Stadt beschäftigt.“ Dort, wo sie in Remscheid zum Einsatz kämen, seien es ehrenamtliche Kräfte, deren Einsatz von den Schulen koordiniert werde.

(hr)
Mehr von RP ONLINE