1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Karneval in Lennep: So verläuft der Zoch am Rosenmontag

Karneval in Lennep : So verläuft der Zoch am Rosenmontag

18 Wagen und Fußgruppen nehmen am Rosenmontagszug in Lennep teil. Es gibt Umleitungen und Halteverbote.

An diesem Rosenmontag setzt sich der närrische Zug in Lennep in Bewegung. Tausende Interessenten werden den Straßenrand säumen, um den Karnevalisten zuzujubeln. An dieser Stelle klären wir die wichtigsten Fragen.

Wie viele Wagen und Fußgruppen sind denn mit von der Partie? 18 werden es sein – je zur Hälfte Fußgruppen und Wagen, wobei die Aktiven vom RV Adler, die Blauen Jungs Bergisch Born, die Fründe und die Hilda-Heinemann-Förderschule mit größeren Fahrzeugen dabei sind. Den Mädchen und Jungen mit Handicaps steht ein amerikanischer Schulbus zur Verfügung.

Wann geht es denn los? Um 14.11 Uhr erfolgt der Startschuss an der Hardtstraße. Von dort machen sich die Teilnehmer auf den Weg zum Thüringsberg, Poststraße, Kölner Straße, Ringelstraße, Leverkuser Straße, Rotdornallee, Kölner Straße und Bahnhofstraße und endet gegen 16 Uhr in der Düstergasse.

Was wird im Festzelt geboten? Die After-Zoch-Party. DJ Marcel Filodda legt die Scheiben zum Schunkeln und Tanzen auf. Los geht‘s um 16.11 Uhr. Nach aktuellem Stand an diesem Freitag sind noch Restkarten erhältlich. Sie kosten zwölf Euro. Um Mitternacht endet die Fete.

Gibt es denn Straßenkarneval in der Lenneper Altstadt? Sie dürfte zwar wieder zum Treffpunkt werden. Wer sich dort aber versammelt, wird auf Getränke- oder Imbissstände verzichten müssen. Nach Auskunft der Ordnungsbehörde hat sich kein Betreiber gemeldet, der eine entsprechende Konzession beantragen wollte. Das Geschäftsrisiko sei bei schlechtem Wetter groß. Stattdessen aber empfiehlt sich der Besuch in einer der Lenneper Gaststätten.

Was müssen Autofahrer beachten? Sie sollten den Lenneper Stadtkern am Montag am besten weiträumig umfahren. Für die Zugaufstellung wird die Albrecht-Thaer-Straße ab Einmündung Drosselsang ab 12 Uhr voll gesperrt. Alle weiteren Einmündungen, die auf die Zugstrecke treffen, sind für den Fahrzeugverkehr ab 13 Uhr abgeriegelt. Achtung: Die Halteverbote auf der gesamten Wegstrecke des Zuges gelten am 24. Februar bereits ab 10 Uhr. Das Ordnungsamt versucht, Fahrer, die sich nicht daran halten, zu ermitteln. Sie werden dann aufgefordert, den Pkw umgehend wegzufahren. Sollte dies nicht gelingen, rückt der Abschleppdienst an. „Im Interesse aller gilt es, einen sicheren Ablauf der Karnevalsveranstaltungen zu gewährleisten“, erklärt die Stadtverwaltung.

Was ändert sich beim Busverkehr? Zur Aufrechterhaltung des Öffentlichen Personennahverkehrs wird in der Hermannstraße in Fahrtrichtung Kölner Straße von der Einmündung Sauerbronnstraße bis zur Kölner Straße ein absolutes Halteverbot eingerichtet. Die Haltestelle Kreishaus in Fahrtrichtung Remscheid wird auf der Kölner Straße verlegt (zu Höhe Hausnummern 87-89).

Wo finde ich Taxis? Auf der Kölner Straße werden am Rosenmontag außerdem Taxihalteplätze eingerichtet (Höhe Hausnummern 85-87).

Wie viele Mitarbeiter sind im Einsatz? Alleine der kommunale Ordnungsdienst stellt über 30 Kollegen, die vor, beim und nach dem Umzug als Ansprechpartner fungieren und einen Blick auf das närrische Geschehen halten. Neben den Polizeibeamten sind Mitarbeiter des Jugendamtes unterwegs, die einschreiten, wenn Kinder Alkohol trinken. Auch die Buddys sind wieder mit dabei. Dahinter verbergen sich junge Erwachsene, die auf Augenhöhe mit Jugendlichen ins Gespräch kommen wollen, um sie vor den Gefahren von Alkohol und Drogen informieren. An Aschermittwoch ist alles vorbei.

Auch die Umleitungen, die das Festzelt nach sich zieht? Noch nicht ganz. Bis Donnerstag soll das Zelt abgebaut sein. Dann erfolgen noch Reinigungsarbeiten durch die Technischen Betriebe Remscheid, so dass auf der Robert-Schumacher-Straße am Lenneper Bahnhof noch bis einschließlich 27. Februar mit Behinderungen zu rechnen sein wird. Dann aber wird die Strecke wieder freigegeben – und die P+R-Parkplätze geöffnet. Hier herrscht derzeit Halteverbot. Als Ersatz bietet die Stadtverwaltung die Parkplätze Am Johannisberg sowie in der Düstergasse an. Die Maximalparkdauer wurde dort für die Sperrung aufgehoben.