1. NRW
  2. Städte
  3. Remscheid

Karneval: Festzelt in Lennep wird aufgebaut

Karneval : Festzelt in Lennep wird aufgebaut

Autos müssen am Montag von den P+R-Plätzen am Bahnhof verschwunden sein.

Autofahrer müssen sich in Lennep auf Umleitungen und Halteverbote einstellen. Dazu führen diverse Karnevalsveranstaltungen, die ab Donnerstag, 28. Februar, anstehen. Das Festzelt wird auf der Robert-Schumacher-Straße am Bahnhof bereits ab Montag, 25. Februar, aufgebaut. Die Pendlerparkplätze stehen dann nicht mehr zur Verfügung. „Wer dort seinen Pkw abgestellt hat, muss damit rechnen, dass sein Fahrzeug abgeschleppt wird“, sagt Gunther Brockmann, Vorsitzender der Lenneper Karnevalsgesellschaft.

Der Platz wird für ein großes Festzelt benötigt, so dass die Robert-Schumacher-Straße in beiden Richtungen zur Sackgasse wird. Bis zu 1500 Besucher passen hinein – bei der Weiberfastnachtsparty mit Mickie Krause am Donnerstag, 28. Februar, oder auch bei der After-Zoch-Party an Rosenmontag, 4. März. Bei der Gala „Lennep lacht“ am Karnevalssamstag, 2. März, können maximal 800 Gäste mitfeiern.

Nachdem es 2018 zu Beschwerden wegen kühler Temperaturen im Zelt gekommen war, verändern die Gastgeber ihr Konzept. Zum einen gibt es nun drei Heizungen statt zwei. Zum anderen werden sie in einer anderen Form angeordnet. Karten gibt es noch beim Zeltwirt Tobias Riemann, Kölner Straße 89. Das gilt unter anderem für die Rock-Party mit der Band „iXTRA-live“ am Freitag, 1. März, ab 19.30 Uhr, oder auch für die After-Zoch-Party mit DJ Marcel Filodda an Rosenmontag (ab 16 Uhr).

Diese findet im Anschluss an den Umzug statt. Um 14.11 Uhr setzt der sich in Bewegung. Die Aufstellung des Zugs erfolgt ab 12 Uhr in der Albrecht-Thaer-Straße. Von dort startet er über die Strecke Hardtstraße, Thüringsberg, Poststraße, Kölner Straße, Ringelstraße, Leverkuser Straße, Rotdornallee, Kölner Straße und Bahnhofstraße. Für die Zugaufstellung wird die Albrecht-Thaer-Straße ab Einmündung Drosselsang ab 12 Uhr voll gesperrt. „Alle weiteren Einmündungen, die auf die Zugstrecke treffen, werden für den Fahrzeugverkehr ab 13 Uhr gesperrt“, sagt Sabine Räck, Sprecherin der Stadt. Die Halteverbote auf der gesamten Wegstrecke des Zugs gelten Rosenmontag ab 12 Uhr. Zur Aufrechterhaltung des Linienbusverkehrs wird in der Hermannstraße in Richtung Kölner Straße von der Einmündung Leverkuser Straße bis zur Kölner Straße ein absolutes Halteverbot am 4. März von 11 bis 18 Uhr eingerichtet. Die Haltestellen Kreishaus in Richtung Remscheid werden auf die Kölner Straße verlegt.