Remscheid: JVA — Mörder stellt sich nach acht Jahren Flucht

Remscheid : JVA — Mörder stellt sich nach acht Jahren Flucht

Acht Jahre nach seiner Flucht hat sich ein Mörder jetzt nach Absprache mit seinem Anwalt in München gestellt und sitzt nun wieder in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Lüttringhausen ein.

Der Ablauf seiner Haftstrafe werde sich verlängern, sagte Wolfgang Schriever, stellvertretender JVA-Leiter, auf Nachfrage der BM. Unter Berücksichtigung der Unterbrechung wäre die Haftzeit szum 30. Dezember 2015 ausgelaufen.

Marcus von Berg war 1995 wegen heimtückischen Mordes an seiner Mutter und Körperverletzung an seinem Vater zu lebenslanger Haft verurteilt. 2002 war der damals 33-Jährige bei einem "geführten Ausgang" aus dem elterlichen Bungalow durch ein Toilettenfenster geflohen und untergetaucht. Dass sich ein Inhaftierter nach so vielen Jahre stellt, sei außergewöhnlich, meinte Schriever.

(RP)