Remscheid: Jugendliche organisieren Benefizkonzert im Bürgerhaus Süd

Remscheid : Jugendliche organisieren Benefizkonzert im Bürgerhaus Süd

Im kommenden Monat heißt es im Bürgerhaus Süd: "Die Radiocrew goes Charity". Zu Gunsten der Lerose-Stiftung, der "Initiative gegen Mobbing und ADHS" und des Hilfswerks "Gemeinsam statt einsam" starten die jungen Radiomoderatoren eine Benefizveranstaltung mit vielen unterschiedlichen Künstlern.

Auf den ersten Blick sind Marcel Filodda und Lukas Kulke zwei ganz normale junge Männer, doch nur solange sie schweigen. Sobald sie den Mund aufmachen, geht's auch schon los: quatschen wie ein Wasserfall, ohne Punkt und Komma, und dabei versprühen sie noch viel Charme. Das scheinen die zwei 19-Jährigen irgendwie im Blut zu haben. Umgesetzt haben sie dieses Talent als Hobbymoderatoren und -ansager in ihrem eigenen Studio. Vor sieben Jahren starteten sie als "Die Radiocrew" ihre Karriere im Internet.

"Angefangen haben wir aus Leidenschaft zur Musik, damals noch mit einer billigen Soundkarte, einem Headset und einem Standrechner", erzählt Filodda. Heute haben die beiden ein gut ausgestattetes eigenes Studio und hoffen eigentlich nur noch auf einen großzügigen Sponsoren, um im kommenden Jahr auf einem eigenen Kanal zu senden. "Das ist ziemlich kostspielig."

Die Radiocrew bietet ein vielfältiges Programm für Jung und Alt an, mit Musik, eigenen Umfragen und Beiträgen. Kontakt haben sie zu lokalen und überregionalen Künstlern geknüpft, die sie nun für ihre Aktion nutzen: 15 unterschiedliche Solisten, Duos oder mehrköpfige Bands, von Rock-Pop über Hip Hop und Schlager, werden an der Benefizveranstaltung teilnehmen.

Mit dabei sind unter anderen das Remscheider Hip-Hop-Trio "DSK", Laura Pinski, Halbfinalistin bei der RTL-Casting-Show "Das Supertalent 2012", und das Andrea-Berg-Double Annelie Michel. "Das wird ganz schön anstrengend", sagt Filodda, der alle Musiker nacheinander innerhalb von nur drei Stunden auf die Bühne schicken will.

Dafür ist ein straffes Programm nötig: "Jeder Künstler bekommt etwa zehn Minuten, diejenigen mit Instrumenten 15 Minuten und für die Coverband sind 45 Minuten eingeplant, weil sich für einen kürzeren Auftritt der Aufbau für sie sonst nicht lohnen würde", erklärt der 19-Jährige. Nach 22 Uhr soll dann die After-Show-Party mit hauseigenen DJs den Abend abrunden.

Filodda und Kulke hoffen auf viele Besucher: "Über 100 bis 150 Gäste würden wir uns schon sehr freuen." Der Eintritt kostet vier Euro, Spenden sind erwünscht.

www.studio-remscheid.de

Sa. 2. November, 19 Uhr, Einlass 18.30 Uhr, Bürgerhaus Süd, Auguststraße 24.

(sebu)
Mehr von RP ONLINE