Im Freibad Eschbachtal geht's voran

Remscheid : Im Freibad Eschbachtal geht's voran

Am 10. Mai soll es losgehen. Im Eschbachtal eröffnet die Freibadsaison. "Wenn kein Frost mehr kommt, schaffen wir das sicherlich", sagt Sportamtsleiter Martin Sternkopf.

Zudem müssen defekte Fliesen ausgetauscht und verfugt werden. Eine umfangreiche Beckenreinigung steht ebenfalls noch an. "Es wurde aber schon einiges über den Winter weggearbeitet", sagt Sternkopf, der optimistisch auf den 10. Mai blickt. Woran es immer noch hapert, sei das Thema Rettungsschwimmer. Es habe zwar ein paar Anfragen gegeben, trotzdem suche man weiter nach ausgebildeten Kräften. "Das ist aber kein Remscheider, sondern ein bundesweites Problem", sagt der Sportamtsleiter.

Überaus zufrieden kann er mit dem Vorverkauf für das 2. Eschtival sein. Vom 7. bis zum 9. September wird das Freibad zum Festivalgelände. "Die Vorverkaufszahlen sind wesentlich höher als im vergangenen Jahr", sagt Sternkopf.

Die hochkarätigen Musiker tragen ihren Teil dazu bei. Mit Jürgen Drews und den "Höhnern" kommen zwei Stimmungsmacher nach Remscheid. Komplettiert wird das Konzertwochenende von den Lokalmatadoren "Casa d'Locos", "Fachwerk" und Lina Marrocco. Zwei bis drei Tage vor dem 2. Eschtival werde das Gelände geschlossen, um die Aufbauarbeiten vorzunehmen.

Nach dem großen Event setzen sich die Verantwortlichen zusammen, um die weitere Saison zu besprechen. "Wenn es im September schöne Tage gibt, wird noch mal aufgemacht", sagt Sternkopf, dessen ständige Begleiterin in dieser Zeit eine Wetter-App auf dem Handy ist.

Bei der Planung wird auf die vierbeinigen Besucher Rücksicht genommen. "Das beliebte Hundeschwimmen soll auf jeden Fall stattfinden", versichert Sternkopf. Es sei ja quasi eine "Remscheider Erfindung" gewesen. Im vergangenen Jahr gingen 1012 Hunde im Freibad ins Wasser. Die Vierbeiner und ihre Herrchen seien da etwas Wetter unabhängiger. "Solange es kalt und trocken ist, kann das Hundeschwimmen stattfinden. Die Hundebesitzer sind abgehärtet", sagt Sternkopf, der sich schon jetzt auf die Veranstaltung im Oktober freut.

Wenn seine Wetter-App nach dem Eschtival auf lange Sicht "kalt, aber trocken" anzeige, könnten die Termine Mitte / Ende September bekanntgegeben werden. Bis dahin dürfen es sich die Badegäste knapp vier Monate im Eschbachtal gut gehen lassen.

(RP)